Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Unfall verursacht und anschließend geflüchtet
Lokales Polizei Unfall verursacht und anschließend geflüchtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 22.10.2017
Quelle: ZB
Anzeige
Berlin-Neukölln

In der vergangenen Nacht kam es in Neukölln zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Unfallverursacher anschließend flüchtete. Gegen 3.50 Uhr befuhr ein unbekannter Autofahrer mit einem Mercedes-Pkw den Dammweg in Fahrtrichtung Grenzallee.

Zeugenaussagen zufolge soll er beim Linksabbiegen in die Sonnenallee den entgegenkommenden 20-jährigen Fahrer übersehen haben. Es kam zur Kollision, wobei der 20-Jährige mit seinem Fahrzeug gegen einen Signalmast geschleudert wurde. Der Mercedes-Fahrer stieg aus seinem Wagen und entfernte sich zu Fuß in Richtung Baumschulenstraße.

Rettungskräfte brachten den jungen Mann mit schweren Verletzungen an Kopf und Rumpf zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 5 hat die weitere Bearbeitung übernommen.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region >

Von MAZonline

Angst und Unruhe verbreitet hat eine angedrohte Explosionsgefahr am Freitagmittag in der Altstadt von Treuenbrietzen (Potsdam-Mittelmark). Ein Großaufgebot von Rettungsdienst, Feuerwehren und Polizei rückt in die Kietzstraße an. Grund für den Einsatz ist ein persönliches Schicksal einer 62-Jährigen Hausbewohnerin.

27.02.2018

Die Neuruppiner Polizei hat in der Nacht zum Freitag zwei Männer festgenommen, die dringend verdächtig sind, in der Nacht in Lindow (Ostprignitz-Ruppin) zwei Brände gelegt zu haben. Die Männer, 23 und 30 Jahre alt, schweigen. Ob sie auch für die Brandserie der vergangenen Wochen in Lindow verantwortlich sind, ist noch unklar. Sie kamen in U-Haft.

19.03.2018

Die Polizei hat am Montagabend bestätigt: Der Brandstifter, der in der Vergangenheit in Germendorf mehrfach Feuer gelegt hat, ist gefasst. Zuletzt hatte der 26-Jährige am vergangenen Sonntag zugeschlagen – und war endlich geschnappt worden. Sein Tatmotiv: Frust und persönliche Probleme.

26.03.2018
Anzeige