Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Unfallserie am Stauende in Brandenburg
Lokales Polizei Unfallserie am Stauende in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 30.09.2017
Ein Transporterfahrer übersah den Kleinwagen und fuhr auf. Quelle: Julian Stähle
Oberkrämer

Zu mehreren Auffahrunfällen kam es im Zeitraum von Freitagnachmittag bis Samstagvormittag auf unterschiedlichen Autobahnstrecken im Land Brandenburg. Betroffen waren die A10, A9 und die A24. Es kam zu erheblichem Stau. Mehrere Menschen wurden verletzten.

Das erste Mal krachte es Freitagnachmittag auf der A10 bei Oberkrämer. In Richtung Frankfurt übersah ein Transporterfahrer offenbar das vor ihm liegende Stauende und prallte gegen einen Kleinwagen.

Durch den Aufprall wurden mehrere Scheiben zerstört. Quelle: Julian Stähle

Durch die Wucht des Aufpralls wurden zwei Insassen verletzt und mussten mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Feuerwehr musste indes auslaufende Betriebsstoffe binden. Doch ehe sie überhaupt zum Unfallort vordringen konnten, durchliefen sie eine Geduldsprobe. Die Kraftfahrer versäumten es, eine Rettungsgasse zu bilden.

Durch die Sperrung der Richtungsfahrbahn staute sich der Verkehr bis auf die A10 bei Falkensee und auf die A24 bei Kremmen zurück.

Zwei Menschen bei Beelitz-Heilstätten verletzt

In der Nacht zu Samstag fuhr ebenfalls ein Transporterfahrer auf einen Kleinwagen gegen Mitternacht auf der A9 auf. Unweit entfernt von Beelitz-Heilstätten sicherten Rettungskräfte die Unfallstelle.

Zwei Menschen wurden durch die Wucht des Aufpralls im Wagen verletzt. Quelle: Julian Stähle

Zwei Personen wurden verletzt und mussten ins Krankenhaus. Auch in diesem Fall wurden auftretende Betriebsstoffe seitens der Feuerwehr beseitigt.

Ein Polizeibeamter kontrolliert Unfallort und Fahrzeug. Quelle: Julian Stähle

Megastau durch Unfall und Gaffer auf A24

Zu einem echten Megastau führte ein Unfall auf der Autobahn 24 in Höhe der Abfahrt Kremmen in Fahrtrichtung Hamburg am Samstagvormittag gegen 10 Uhr. Mindestens vier Autos waren an dem Unfall beteiligt, an dem ebenfalls das Stauende übersehen wurde.

Auf der A24 waren mehrere Wagen am Unfall beteiligt. Quelle: Julian Stähle

Die Strecke musste voll gesperrt werden. Dabei entstand ein Rückstau von fast 15 Kilometern. Kraftfahrer standen zurück bis auf die A10 in Höhe Falkensee und auch bis nach Oberkrämer. Der Stau auf der Gegenfahrbahn entwickelte sich durch Gaffer.

Nach einem Megastau konnte der Verkehr an den demolierten Fahrzeugen vorbei geführt werden. Quelle: Julian Stähle

Von Julian Stähle

Bei einem Arbeitsunfall im Tagebaugebiet ist ein Baggerfahrer mit seinem Fahrzeug in ein Schlammloch gerutscht. Das Unglück ereignete sich auf einer Rekultivierungsfläche. Danach begann eine längere Suche nach dem 60-Jährigen. Feuerwehrleute bargen ihn später.

22.03.2018

Die durch Bisse in die Genitalien ihres Freundes bekannte Frau aus Kyritz hat am Dienstagabend wieder zugelangt: Die 24-Jährige (1,95 Promille) biss ihrem fünf Jahre älteren Freund (2,65 Promille) dieses Mal aber „nur“ in die Ohren und in den Oberkörper.

27.04.2018

Gleich zwei Tote sind am Freitag an unterschiedlichen Orten in Berlin gefunden worden. Es handelt sich um einen Obdachlosen und eine promovierte Kunsthistorikerin, die zuvor als vermisst gemeldet wurde. Die Polizei sucht nun nach Zeugen – und nach den Tätern.

21.03.2018