Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Unter Alkoholeinfluss Ehefrau gewürgt
Lokales Polizei Unter Alkoholeinfluss Ehefrau gewürgt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 26.03.2018
Zu einem Fall von erheblicher häuslicher Gewalt kam es am Wochenende in Velten (Symbolbild). Quelle: DPA
Velten

Ein Fall von häuslicher Gewalt, bei dem schließlich die Polizei erheblich eingreifen musste, ereignete sich am Wochenende in Velten. Ein 56-jähriger Mann und seine 45-jährige Ehefrau gerieten am Sonnabend in ihrer gemeinsamen Wohnung in Streit. Dabei würgte der Mann gegen 17.30 Uhr die Frau nach ihren Angaben mit der linken Hand und schlug ihr mit der rechten flachen Hand ins Gesicht. Dies soll in der Vergangenheit bereits mehrfach vorgekommen sein, in der Regel unter dem Einfluss von Alkohol.

Der Mann stand auch an besagtem Sonnabend unter Alkoholeinfluss – ein Atemtest ergab einen Wert von 2,46 Promille. Aufgrund der aktuellen Straftat sowie den Taten aus der Vergangenheit wurde der 56-Jährige durch die Polizeibeamten für zehn Tage der Wohnung verwiesen, sein Wohnungsschlüssel wurde sichergestellt.

Der Mann wurde durch die Tochter abgeholt, wo er die nächsten Tage unterkommen wird. Die Geschädigte selbst hatte einen Atemalkoholwert von 1,14 Promille.

Weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

Unbekannte haben in der Nacht zu Montag auf dem Rasthof Fichtenplan an der A10 nahe dem Schönefelder Kreuz eine Lkw-Plane aufgeschlitzt und zwölf Paletten Motorkettensägen von der Ladefläche des Fahrzeugs entwendet. Der Schaden fällt entsprechend hoch aus.

26.03.2018

ADAC-Mitarbeiter riefen am Sonntagabend Polizisten nach Wildau, weil ein Unbekannter Mann ihnen gegenüber äußerst aggressiv aufgetreten war. Die Wut des Mannes richtete sich wenig später auch gegen die Polizisten, die er zudem körperlich angreifen wollte. Die Beamten nahmen ihn in Gewahrsam.

10.04.2018

Mit der Wechselgeldmasche haben Unbekannte am Freitag auch in Pritzwalk Erfolg gehabt. In einem Discounter wollten sie 100 Euro-Scheine in 50 Euro-Scheine tauschen und führten die Verkäuferin dabei hinters Licht. Schaden: 250 Euro. Zuvor war ähnliches auch in Fehrbellin passiert.

26.03.2018