Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Verdächtiger Rucksack legt Südkreuz lahm

Berlin Verdächtiger Rucksack legt Südkreuz lahm

Dienstagachmittag ist am Bahnhof Südkreuz in Berlin ein verdächtiger Rucksack entdeckt worden. Der Fern- sowie der S-Bahnverkehr war daraufhin umgehend eingestellt worden. Doch dann gabe es Entwarnung.

Voriger Artikel
Passagier macht Ärger – Landeanflug gestoppt
Nächster Artikel
Teuer bezahlt, doch Bio-Säfte kamen nie an

Der Bahnhof Südkreuz (Archivfoto).
 

Quelle: dpa

Berlin.  Wegen eines verdächtigen Rucksacks ist der Bahnhof Südkreuz in Berlin geräumt worden. Der Fern- sowie der S-Bahnverkehr waren am Dienstagnachmittag vorübergehend eingestellt, wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte.

Spezialkräfte sollten den Rucksack untersuchen. Einsatzkräfte von Bundes- sowie Landespolizei und der Deutschen Bahn waren vor Ort.

Nach der Untersuchung konnten die Spezialkräfte Entwarnung geben. In dem Rucksack befanden sich nur persönliche Gegenstände.

Weitere Polizeimeldungen >

Von Nathalie Waehlisch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
e4ab40b2-17bc-11e8-b917-c5c43acb9429
Das große MAZ-Forum zur Bürgermeisterwahl in Rathenow

380 Zuschauer waren am Mittwochabend in den Theatersaal des Rathenower Kulturzentrums gekommen, um die vier Herausforderer von Bürgermeister Ronald Seeger in Aktion zu erleben. Das Quartett musste sich den Fragen der MAZ-Redakteure Benno Rougk und Joachim Wilisch stellen. Und auch das Publikum durfte fragen.

Was halten Sie von dem Slogan „Brandenburg. Es kann so einfach sein“?