Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Vermisste Chantal (12) nach 5 Tagen gefunden

Berlin Vermisste Chantal (12) nach 5 Tagen gefunden

Seit dem Valentinstag war die zwölfjährige Chantal aus Berlin spurlos verschwunden. Nachdem die Polizei am Sonntag einen erneuten Zeugenaufruf gestartet und eine Mordkommission die Ermittlungen übernahm, am Abend dann die gute Nachricht: Das Mädchen lebt.

Voriger Artikel
Mit Haschisch im Tropical Islands
Nächster Artikel
Betrunken gegen das Geländer der Planebrücke


Quelle: dpa (Genrefoto)

Berlin. Die seit dem Valentinstag vermisste zwölfjährige Chantal aus Berlin ist von der Polizei unverletzt gefunden worden. Das Mädchen sei freiwillig verschwunden, es sei kein Verbrechen passiert, sagte ein Polizeisprecher am Sonntagabend. Dem Kind gehe es gut.

Nach einer Mitteilung der Polizei führte ein Hinweis die Ermittler gegen 20.45 Uhr nach Friedrichshain. Dort fand sie demnach das Mädchen aus Reinickendorf in der Wohnung eines Mannes, der bereits als Zeuge gesucht wurde. „Sie hielt sich dort freiwillig auf“, so die Polizei. „Anhaltspunkte auf eine Straftat liegen derzeit nicht vor.“

Am Sonntag hatte eine Mordkommission die Ermittlungen übernommen, weil ein Verbrechen nicht ausgeschlossen werden konnte. Laut Polizei gab es bis dahin keine Hinweise zum Aufenthaltsort und auch kein Lebenszeichen von dem Mädchen. Doch dann hatte die Kripo eine neue Spur. Sie suchte nach einem Mann namens Philipp, zu dem Chantal am Abend des Verschwindens Kontakt hatte. Bei diesem Mann wurde die Vermisste jetzt offenbar auch gefunden.

Vermisst wurde die Zwölfjährige seit dem vergangenen Dienstag (14. Februar). An dem Tag fuhr sie nach einem Treffen mit einer Freundin am U-Bahnhof Wittenau zu einer Verabredung am Alexanderplatz. Bis zum Abend schrieb Chantal noch Handynachrichten an ihre Freundin, dann wurde das Telefon abgeschaltet.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
ee2e024c-164e-11e8-b917-c5c43acb9429
SEK-Einsatz in Caputh

Nach mehreren Zeugenhinweisen durchkämmte die Brandenburger Polizei große Teile des Ortes Caputh (Potsdam-Mittelmark). Sie suchten eine verdächtige Person. Der Mann soll mit einer Waffe hantiert haben. Auch ein Team des Sondereinsatzkommandos war vor Ort.

Schwarzfahren: Soll es weiter als Straftat oder künftig als Ordnungswidrigkeit behandelt werden?