Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Heike Runge noch immer verschwunden
Lokales Polizei Heike Runge noch immer verschwunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:43 21.02.2018
Dieses Bild von der vermissten Heike Runge veröffentlichte die Polizei bei der Suche nach der Vermissten am 16. Februar 2018. Quelle: Polizei
Anzeige
Oranienburg

Heike Runge ist immer noch verschwunden. Die Polizei hatte Ende vergangener Woche die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach der vermissten 48-jährigen Oranienburgerin gebeten. Heike Runge hatte am 22. Januar 2018 ihr persönliches und berufliches Umfeld verlassen, ohne eine ihrer Bezugspersonen darüber informiert zu haben. Von ihrer Familie wurde sie letztmalig am 21. Januar gesehen.

Ein Hinweis vom vergangenen Wochenende, wonach die Vermisste in Gransee gesehen worden sein soll, ist nach Informationen der Polizei „im Sande verlaufen“.

Äußeres Erscheinungsbild von Heike Runge

Die Vermisste ist etwa 1.58 Meter groß, hat kurze rotblonde Haare und eine dunkle, schmale Brille. Sie trägt meist farbenfrohe Sachen, einen Schal sowie eine Mütze. Außerdem könnte sie einen grauen Rucksack dabei haben.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zum derzeitigen Aufenthaltsort der Vermissten geben können, sich an die Polizeiinspektion Oranienburg unter der Telefonnummer 03301/8510 zu melden.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Prignitz Unfallflucht in Meyenburg - Laterne demoliert und abgehauen

Beim Linksabbiegen am Sonntagabend in Meyenburg hat ein Unbekannter mit seinem Wagen die Kurve nicht gekriegt: Er kam nach rechts von der Straße ab und landete auf dem Gehweg an einer Laterne. Dann verschwand er. Auf dem Schaden von etwa 4000 Euro bleibt die Gemeinde sitzen.

22.02.2018

Beim Diebstahl sind in der Nacht zu Sonnabend im Hennigsdorfer Yachthafen im Erlenweg zwei junge Männer ukrainischer Herkunft auf frischer Tat geschnappt worden. Die Tatverdächtigen sind 21 und 22 Jahre alt und hatten bereits einen Bootsmotor zum Abtransport bereitgestellt. Ein Richter erließ am Folgetag gegen die beiden Männer Haftbefehl.

21.02.2018

Er verließ seine Wohnung und wurde nie wieder gesehen – bis sein Leichnam gefunden wurde. Von Fremdeinwirkung gehen die Beamten zurzeit nicht aus.

21.02.2018
Anzeige