Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° Schneeschauer

Navigation:
Vermissten Klinik-Flüchtigen in Berlin gestellt

Fahndung der Polizei Vermissten Klinik-Flüchtigen in Berlin gestellt

Torsten L. war von einem Klinikausgang in Potsdam nicht zurückgekehrt und galt eine Woche lang als vermisst. Nach einem Aufruf in den Medien konnte der 32-Jährige jetzt in Berlin gestellt werden.

Voriger Artikel
Mann schlägt bei der Polizei über die Stränge
Nächster Artikel
Tankstelle überfallen – Polizei sucht Messer-Räuber

Torsten L. wurde etwa eine Woche lang vermisst.

Quelle: dpa

Potsdam, Berlin. Der 32 Jahre alte Torsten L., der von einem Ausgang nicht in eine Potsdamer Klinik zurückgekehrt war und tagelang als vermisst galt, konnte am Montagabend gestellt werden.

Der Mann war Berliner Polizisten am S-Bahnhof Spandau aufgefallen. Die Polizisten überprüften seine Identität und ließen ihn durch die Rettung wieder zurück in die Klinik nach Potsdam bringen.

Zuvor hatte es auf Grund der Online-Presseveröffentlichungen mehrere Bürgerhinweise auf den Aufenthaltsort des Mannes gegeben.

Torsten L. aus Berlin war nach einem genehmigten Ausgang am 7. März nicht in die Potsdamer Klinik zurückgekehrt, was er vorher laut Polizei aber immer getan hatte. Am Montag hatte die Polizei ein Foto des Mannes veröffentlicht in der Hoffnung auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
f0e90492-1a35-11e8-b917-c5c43acb9429
Ausnahmezustand nach Lkw-Unfall auf A10

Nachdem ein Sattelschlepper Sonnabendvormittag (24. Februar) zwischen dem Dreieck Havelland und der Anschlussstelle Oberkrämer havarierte, kam er quer über die Fahrbahn liegend zum Stillstand. Im gesamten Autobahnbereich resultierten daraus erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen auf Autobahn und Umfahrungsstrecken. Der entstandene Sachschaden ist nach ersten Schätzungen sechsstellig.

Was halten Sie von dem Slogan „Brandenburg. Es kann so einfach sein“?