Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Vermummte attackieren Flüchtlingswohnungen

Täter skandierten rassistische Parolen Vermummte attackieren Flüchtlingswohnungen

Angriff auf Flüchtlinge in Guben (Spree-Neiße): Vermummte haben Wohnungen von Flüchtlingsfamilien aus Afrika und Syrien attackiert. Dabei zertrümmerten sie Fenster. Auch ein Fahrradständer flog. Die Täter sollen lautstark rechtsradikale Parolen skandiert haben. Nun ermittelt der Staatsschutz.

Voriger Artikel
Wittenberge: Schleuser baut Unfall
Nächster Artikel
Frauenmörder am Flughafen Tegel verhaftet


Quelle: dpa

Guben. Mehrere Vermummte haben Flüchtlingswohnungen in Guben (Spree-Neiße) attackiert und Fenster eingeschmissen. Zunächst warfen die Unbekannten am Sonntagabend einen Fahrradständer in eine Haustür und schlugen ein Fenster in einer Wohnung im Erdgeschoss ein, wie die Polizei am Montag berichtete. Die Täter skandierten dabei rassistische Parolen. In der Wohnung leben Asylbewerber aus Afrika. Laut Polizei wurde niemand verletzt. Es soll sich um mindestens drei Täter handeln. Sie flüchteten.

Kurze Zeit später warfen Unbekannte in einer Nachbarstraße eine Fensterscheibe mit Steinen ein. Dort wohnen syrische Asylbewerber. Sie blieben unverletzt. Auch hier entkamen die Täter unerkannt. Die Polizei schließt nicht aus, dass es sich um dieselben wie beim ersten Angriff handelt. Der Staatsschutz ermittelt.

Von MAZonline und dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
Hartmut Fellenberg, Geschäftsführer der KWR Rathenow, begrüßt die Besucher
Kommunale Wohnungsgesellschaft Rathenow präsentiert neuen Unternehmenssitz

Ab Montag hat das neue Kundencenter der stadteigenen Kommunalen Wohnungsgesellsaft Rathenow geöffnet. In dem stadtbildprägenden Haus waren Jugendclubs, Geldinstitute und das Kreiswehrkommando.

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?