Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Vier Tote in einer Nacht

Berlin Vier Tote in einer Nacht

In der Nacht zum Dienstag sind in Berlin vier Menschen tot aufgefunden worden. Zwei Menschen starben bei Wohnungsbränden. Ein Mann ist leblos unter einer S-Bahn-Brücke entdeckt worden. Und in Neukölln ist eine vierte tote Person entdeckt worden.

Voriger Artikel
Lkw fährt in Straßengraben, Bundesstraße gesperrt
Nächster Artikel
Brücke zu niedrig: Flixbus wird zum Cabrio

Ein Toter, vermutlich ein Obdachloser, ist unter der S-Bahn-Brücke Frankfurter Allee gefunden worden.

Quelle: Morris Pudwell

Berlin. In Berlin sind bis zum frühen Dienstagmorgen vier tote Menschen gefunden worden.

Ein Toter in Friedrichshain

Ein Toter wurde am frühen Morgen unter der S-Bahn-Brücke Frankfurter Allee in Friedrichshain entdeckt. Nach erstem Ermittlungsstand gebe es keine Hinweise auf ein Verbrechen, sagte eine Polizeisprecherin. Ein Ableben durch Unterkühlung kann nicht ausgeschlossen werden ( 3°C herrschten bei der Auffindung). Der Ort dient Obdachlosen als Nachtquartier. Der Körper wurde der Gerichtsmedizin zur Obduktion übergeben.

Eine tote Person in Neukölln

Auch in Stadtteil Neukölln ist am frühen Dienstagmorgen eine tote Person gefunden worden. Das teilte die Polizei mit. Ersten Angaben zufolge lag der Mann in einem Hausflur in der Netzestraße. Derzeit gebe es keine Hinweise auf ein Fremdverschulden, sagte eine Polizeisprecherin.

Zwei Tote bei Wohnungsbränden

Zwei weitere Tote sind binnen weniger Stunden bei Wohnungsbränden in Berlin gefunden worden. Eine Frau starb in einem Haus in der Charlottenstraße in Lankwitz , ein Mann in der Krummen Straße in Charlottenburg , wie die Feuerwehr am Dienstagmorgen mitteilte. In beiden Fällen waren die Brandursache ebenso wie die Todesursache noch unklar.

Von Anna Schughart, Oliver Beckhoff,

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
1ae28e6a-d9b0-11e7-9eba-5da84ef1d449
Nähen für besondere Babys

Mehr als 800 Sternschnuppen in Deutschland, Österreich und der Schweiz nähen, häkeln und stricken für zu früh oder tot geborenen Babys. Was Nancy van der Meer und ihre Mitstreiter in liebevoller Heimarbeit so alles zaubern, sehen Sie hier.

Braucht Hennigsdorf ein Stadtbad für 38,3 Millionen Euro?