Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Waffenfund in Wohnhaus: Polizei sprengt Handgranaten
Lokales Polizei Waffenfund in Wohnhaus: Polizei sprengt Handgranaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:11 25.06.2018
Für die Sprengung der alten Waffen musste die Polizei einen Sperrkreis um den Fundort ziehen (Symbolbild). Quelle: dpa
Anzeige
Calau

Mehrere Waffen sind in einem Mehrfamilienhaus in Calau (Oberspreewald-Lausitz) sichergestellt worden. Wie ein Sprecher der Polizei in Potsdam am Montagmorgen berichtete, gehörten diese einem 46-jährigen Mann, der kürzlich gestorben ist. Der Vater des Mannes informierte demnach die Polizei am Sonntagmittag, nachdem er die Waffen - darunter Übungsbomben und Handgranaten - im Keller und in der Garage seines Sohnes entdeckt hatte. Zuvor hatte der RBB über den Waffenfund berichtet.

Um die Wohnung herum wurde ein Sperrkreis errichtet, 72 Menschen mussten ihre Wohnungen vorübergehend verlassen. Ein Teil der Munition wurde von Spezialkräfte kontrolliert gesprengt. Erst am späten Sonntagabend konnte der Sperrkreis aufgehoben werden und die Bewohner konnten zurück in ihre Häuser gehen.

Die Polizei ermittelt nun, wie die Waffen in Besitz des Mannes kommen konnten. Auch die Todesursache des 46-Jährigen ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZ-Online

Drei schwer verletzte Personen und ein Sachschaden in Höhe von rund 25 000 Euro sind die traurige Bilanz eines Unfalls am Sonntagmittag gegen 12.30 Uhr auf der Bundesstraße 96 in Teschendorf.

25.06.2018
Potsdam Jahrestag der Garnisonkirchen-Sprengung - Ein Flaschenwurf beim Gottesdienst in Potsdam

Störung eines Gottesdienstes in der Nagelkreuz-Kapelle am Samstagabend: Zwei Männer werfen eine Bierflasche in Richtung Veranstaltungsgelände. Dämliche Idee – vor allem, wenn die Polizei zuguckt und man die Taschen voller Drogen hat.

25.06.2018

Ein schwerer Verkehrsunfall mit nach ersten Erkenntnissen drei schwer verletzten Personen ereignete sich am Sonntag zur Mittagszeit auf der B96 bei Teschendorf.

24.06.2018
Anzeige