Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Wieder Frau mit Flüssigkeit angegriffen

Berlin Wieder Frau mit Flüssigkeit angegriffen

Als eine 36-Jährige Frau morgens eine Kreuzung in Berlin überquert, bekommt sie eine unbekannte Flüssigkeit ins Gesicht, ihre Augen brennen. Die Tat erinnert an ähnliche Fälle, in denen ein Radfahrer Frauen mit Batteriesäure attackierte.

Voriger Artikel
Obdachloser hätte qualvoll verbrennen können
Nächster Artikel
Wieder ein dreister Betrugsversuch am Telefon


Quelle: dpa

Berlin. Erneut ist eine Frau in Berlin von einem unbekannten Täter mit einer Flüssigkeit angegriffen und besprüht worden. Die Polizei ging aber am Dienstag nicht davon aus, dass der Angriff in Prenzlauer Berg zu einer Serie von Säure-Attacken in den vergangenen Monaten gehört.

Die 36-jährige Frau gab an, dass sie in der Nacht zu Sonntag gegen 5.00 Uhr mit ihrem Fahrrad die Kreuzung Landsberger Allee und Petersburger Straße überquerte, als sie plötzlich das Türschlagen eines Autos und dann ein Zischen hörte. Danach spürte sie ein Brennen in den Augen. Sie ließ sich von alarmierten Sanitäter versorgen.

Serie von Säureangriffen in Prenzlauer Berg

Über die Art der gesprühten Flüssigkeit äußerte sich die Polizei nicht. Das werde noch ermittelt, hieß es. Möglicherweise handelte es sich um eine Art Reizgas. Spraydosen mit Gas zur Selbstverteidigung werden in zahlreichen Varianten in Geschäften angeboten.

Von Dezember 2016 bis März 2017 wurden sechs Frauen in Prenzlauer Berg von einem unbekannten Täter mit Säure angegriffen. Dabei fuhr der Täter mit dem Fahrrad und versprühte die Säure im Vorbeifahren. Zur Aufklärung der Fälle stellte die Polizei Mitte März eine eigene Ermittlungsgruppe „Säure“ auf. Zum aktuellen Standpunkt der Ermittlungen gab es zunächst keine Auskunft.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
1125000a-cd4f-11e7-8925-4d4717935689
„Charity Banditen“ veranstalten in Hohen Neuendorf Fest für 220 Bedürftige

220 Frauen, Männer und Kinder wurden am Sonntagabend, den 19. November 2017, beim Fest für Bedürftige in Hohen Neuendorf von mehr als 50 freiwilligen Helfern verwöhnt und mit Musik und Tanz unterhalten. Organisiert wurde die Benefiz-Veranstaltung im Zeichen des Miteinanders von den Borgsdorfer „Charity Banditen“.

Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. Sollten die Geschäfte trotzdem öffnen?