Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Gasleck im Keller: Wohnhaus evakuiert

Feuerwehr Stahnsdorf Gasleck im Keller: Wohnhaus evakuiert

Weil es stark nach Gas roch, alarmierten Hausbewohner am Donnerstag die Feuerwehr. Nach dem Fund der Leckstelle, aus der Erdgas austrat, wurde diese provisorisch abgedichtet. Die Bewohner können vorerst nicht mehr in ihre Wohnungen.

Voriger Artikel
Und plötzlich steht da ein Schimmel
Nächster Artikel
Betrunkener Autofahrer kracht in Laterne

Gasgeruch in einem Stahnsdorfer Wohnhaus rief am Donnerstag die Feuerwehr auf den Plan. Das Haus wurde evakuiert.

Quelle: Julian Stähle

Stahnsdorf. Am Donnerstagnachmittag wurde in einem dreistöckigen Wohnhaus in der Potsdamer Straße starker Gasgeruch wahrgenommen.

Die alarmierte Feuerwehr stellte bei ihrem Eintreffen hohe Messwerte fest. Sofort wurden Kräfte nachalarmiert und alle acht betroffenen Wohnungen evakuiert. Von den Bewohnern waren zwei Personen zuhause.

Das Gasleck befand sich im Keller

Das Gasleck befand sich im Keller.

Quelle: Julian Stähle

Unter Atemschutz betraten die Kameraden der Feuerwehr das Haus und suchten nach dem Leck. Dieses fanden sie nach etwa zweieinhalb Stunden im Keller. Es handelte sich bei dem austretenden Gas nach Informationen der Feuerwehr um Erdgas. Das Leck wurde provisorisch abgedichtet. Die Bewohner dürfen momentan nicht ins Haus und in ihre Wohnungen.

Die Hauptstraße war für den Einsatz einspurig gesperrt worden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
ee2e024c-164e-11e8-b917-c5c43acb9429
SEK-Einsatz in Caputh

Nach mehreren Zeugenhinweisen durchkämmte die Brandenburger Polizei große Teile des Ortes Caputh (Potsdam-Mittelmark). Sie suchten eine verdächtige Person. Der Mann soll mit einer Waffe hantiert haben. Auch ein Team des Sondereinsatzkommandos war vor Ort.

Schwarzfahren: Soll es weiter als Straftat oder künftig als Ordnungswidrigkeit behandelt werden?