Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Zeuge verhindert Einbruch-Diebstahl

Havelland: Polizeibericht vom 24. April Zeuge verhindert Einbruch-Diebstahl

Ein Mann wurde am Wochenende beim Einbruch in einen Rathenower KFZ-Teile-Handel erwischt und von der Polizei festgenommen. Nachdem er sich gegen die Festnahme gewehrt und versucht hatte einen Beamten zu verletzten, wurde der Täter in die psychiatrische Abteilung der Havellandkliniken gebracht.

Voriger Artikel
Mann von Radlader eingeklemmt
Nächster Artikel
Mazda gestohlen

Ein Zeuge verhinderte den Diebstahl.

Quelle: dpa

Rathenow. Durch einen Zeugen wurde am Freitagabend ein Einbruch in einen KFZ-Teile Handel gemeldet. Eine Mann hatte eine Fensterscheibe eingeschlagen und sich so Zutritt zum Objekt verschafft. Durch die Polizei konnte der Beschuldigte im Objekt umstellt werden. Während des Zugriffs kam es zu einem Widerstand des Beschuldigten gegen die Polizeibeamten. Hierbei versuchte der Täter, einen Beamten körperlich anzugreifen und zu verletzten. Der Angriff konnte abgewehrt und der Beschuldigte festgenommen werden. Daraufhin wurde der Täter an die psychiatrische Abteilung der Havellandklinik übergeben.

Falkensee: Insgesamt drei Menschen wurden am Samstagmorgen bei einem Zusammenstoß zweier Autos in der Falkenseer Rudolf-Breitscheidstraße verletz und mussten ins Krankenhaus. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Falkensee: Auf Lenkräder und Navigationsgeräte hatten es Unbekannte in der Nacht zum Freitag in der Falkenseer Adornostraße und der Horkheimstraße abgesehen. Insgesamt fünf Fahrzeuge wurden aufgebrochen. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
c4dac316-cdf2-11e7-8b2e-ba077870ba1d
Die neue S-Bahn wird montiert

Montag startete die Montage der neuen S-Bahn, die einerseits auf dem Berliner Ring, aber andererseits auch bis nach Brandenburg fahren wird. Noch ist allerdings nur ein Aluminiumgehäuse zu sehen. Wie sie später aussehen wird, zeigen wir trotzdem.

Nach dem Aus für Jamaika: Wie sollte es jetzt weitergehen?