Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Zigarettenautomat gesprengt
Lokales Polizei Zigarettenautomat gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 27.09.2016
Der gesprengte Zigarettenautomat. Quelle: Hartmut F. Reck
Luckenwalde: Zigarettenautomat von der Wand gesprengt

Unbekannte Täter haben am frühen Montagmorgen einen an einer Hauswand in der Parkstraße in Luckenwalde befestigten Zigarettenautomaten von der Wand gesprengt. Der Automat wurde durch die Explosion aus seiner Verankerung gerissen und stark beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei sind die Täter jedoch weder an die Ware noch an das Geldfach des Automaten gelangt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Vorfall ist bereits der dritte dieser Art in Luckenwalde und Umgebung. Hinweise auf die Täter nimmt die Polizeiinspektion Luckenwalde unter der Telefonnummer: 03371/6000 oder über die Homepage der Polizei, www.polizei.brandenburg.de, entgegen.

+++

Wünsdorf: Unfallflucht nach Kollision mit Radfahrer

Bei einem Unfall mit anschließender Unfallflucht an der Ecke Klausdorfer Straße / Mühlenweg in Wünsdorf ist am Montagmorgen gegen 6 Uhr ein 16-jähriger Radfahrer leicht verletzt worden. Er fuhr auf dem Gehweg der Klausdorfer Straße in Richtung Bahnhof Wünsdorf. Aus dem Mühlenweg näherte sich ein silberfarbener Opel mit der Absicht, nach links in Richtung Klausdorf abzubiegen. Nach Angaben des Radfahrers gab ihm die Autofahrerin ein Handzeichen, das ihm signalisierte, er könne den Mühlenweg gefahrenlos überqueren. Das tat der 16-Jährige dann auch. Beim Wiederauffahren auf den Gehweg spürte er plötzlich einen Schlag am Hinterrad und kam zu Fall. Der Opel war mit dem Fahrrad kollidiert und fuhr anschließend ohne zu stoppen in Richtung Klausdorf davon. Bei dem Sturz wurde der Radfahrer leicht verletzt. Er wurde durch Rettungskräfte noch an der Unfallstelle ambulant behandelt, musste aber nicht ins Krankenhaus. Die Polizei hat die Ermittlungen zum unerlaubten Entfernen vom Unfallort und wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen.

+++

Ludwigsfelde: Kellerdieb gestört

Am Montag gegen 21.45 Uhr hat ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Ludwigsfelde einen Kellerdieb gestört. Der Täter hatte das Vorhängeschloss eines Kellerabteils aufgebrochen, bevor er entdeckt wurde. Dann floh er ohne Beute. Der Schaden wird mit 10 Euro angegeben. Die Polizei nahm eine Anzeige auf.

+++

Nunsdorf: Sattelauflieger gestohlen

Wie der Polizei erst am Montagnachmittag erfuhr, ist in der Nacht zu Sonnabend in Nunsdorf ein Sattelauflieger gestohlen worden. Um 3.44 Uhr fuhr eine Sattelzugmaschine auf das Firmengelände, auf dem der Auflieger mit dem Kennzeichen TF-RT 894 abgestellt war, sattelte das Fahrzeug auf und fuhr weg. Der Sattelauflieger war mit Speditionsgütern beladen. Der Gesamtschaden beträgt über 200 000 Euro. Die Polizei nahm eine Diebstahlanzeige auf. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter der Telefonnummer 03371 / 6000 oder über die Polizeihomepage unter www.polizei.brandenburg.de entgegen.

+++


Großbeeren: Unfall mit betrunkenem Radfahrer

Bei einem Unfall in der Straße An der Dorfaue in Großbeeren ist am Montagabend ein betrunkener Radfahrer leicht verletzt worden. Der 37-Jährige fuhr auf der falsche Fahrbahnseite, obwohl für seine Richtung auf der anderen Straßenseite ein Radweg ausgeschildert war. Als eine 25-jährige Kia-Fahrerin mit ihrem Wagen über eine Grundstücksausfahrt auf die Fahrbahn auffahren wollte, kam es zur Kollision mit dem von rechts heranfahrenden Radfahrer. Bei der Unfallaufnahme wurde Alkoholgeruch bei dem Radfahrer festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,56 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet, die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von circa 1050 Euro.

Von MAZonline

Tragischer Verkehrsunfall am Sonntagabend bei Wittstock (Ostprignitz-Ruppin): Eine 17-jährige Mopedfahrerin kracht mit voller Wucht gegen ein entgegenkommendes Auto. Für die junge Frau kommt jede Hilfe zu spät. Den Rettungskräften bietet sich ein erschütternder Anblick.

16.03.2018

Ein Technik- und Strohlager der Milchviehanlage in Werbig (Potsdam-Mittelmark) ist am Wochenende ein Raub der Flammen geworden. Mensch und Tier blieben unversehrt, aber der Sachschaden ist enorm. Über die Ursache wird spekuliert. Denn der Agrarbetrieb stand bereits im Februar nach einem Drogenfund im Fokus.

12.04.2018
Polizei Lehrerin schlägt Alarm in Potsdam - Bewaffneter Junge (14) versetzt Schule in Angst

Es war ein Schreckmoment, den kein Schüler und Lehrer erleben möchte: Ein Jugendlicher ist am Donnerstagmittag vermummt und mit einem langen Messer bewaffnet auf das Gelände einer Potsdamer Grundschule vorgedrungen. Eine Lehrerin schlug Alarm. Zu einem Amoklauf kam es zum Glück nicht.

21.04.2018