Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Zu viel Rabatz gemacht im Hauptbahnhof

Mann in Gewahrsam Zu viel Rabatz gemacht im Hauptbahnhof

Für schlechtes Benehmen kann man im Polizeigewahrsam landen. So erging es einem Mann, der sich am späten Donnerstagabend in den Bahnhofspassagen aufhielt. Weil nicht einmal der Wachschutz mit dem Mann klarkam, wurde die Polizei gerufen.

Voriger Artikel
Versteckter Schläger in Badezimmer entdeckt
Nächster Artikel
Brandstiftung in der Lindenstraße

Bahnhofspassagen Potsdam.

Quelle: Christel Köster

Potsdam. Am späten Donnerstagabend meldete sich ein Mitarbeiter eines Wachschutzunternehmens bei der Polizei und teilte mit, dass sich in den Bahnhofspassagen ein stark alkoholisierter Mann aufhalte, der trotz mehrfacher Aufforderung das Gebäude nicht verlassen wolle. Zudem häte der Mann den Sicherheitsdienst bedroht.

Auch nach Eintreffen der verständigten Polizeibeamten ließ der Streithahn nicht ab und wurde darum vorsorglich in polizeiliches Gewahrsam genommen. Dort konnt der Mann seinen Rausch ausschlafen.

Gegen den 56-jährigen Potsdamer wurde ein Strafverfahren wegen Bedrohung und Beleidigung eingeleitet.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
237afc36-df57-11e7-a15f-f363db308704
Nadine Schildhauer verschenkt zu Weihnachten kostenlose Reitstunden

Nadine Schildhauer besitzt sechs Pferde im Mühlenbecker Land. Vor allem Tochter Lucy freut sich darüber, jederzeit mit ihnen kuscheln oder auf ihnen reiten zu können. Damit auch andere Kinder solche schönen Momente verleben können, bietet die Pferdewirtin bedürftigen Familien kostenlose Reitstunden an.

Welche Version des Musikalischen Adventskalenders in Kremmen hat Ihnen besser gefallen?