Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Zwei 18-Jährige tot in Cottbuser Wohnung gefunden
Lokales Polizei Zwei 18-Jährige tot in Cottbuser Wohnung gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 23.08.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Cottbuser

Zwei tote junge Männer sind in einer Cottbuser Wohnung entdeckt worden. Bislang gibt es keine Anzeichen auf Selbstmord oder eine Gewalttat, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Wohnungsinhaberin hatte die beiden 18-Jährigen am Dienstagabend gegen 20.30 Uhr gefunden und die Polizei alarmiert. Sie waren Bekannte der Frau und lebten selbst nicht in dieser Wohnung, wie eine Polizeisprecherin sagte.

Warum die beiden starben, ist noch nicht bekannt. Es wurde eine Obduktion der Leichen angeordnet, um Näheres herauszufinden, wie es weiter hieß. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft stehen demnach noch ganz am Anfang.

Beide Männer sind nach Polizeiangaben Deutsche – einer von ihnen kommt aus der Region, der andere hatte keinen festen Wohnsitz. Die Wohnung liegt im Cottbuser Stadtteil Schmellwitz in einem Mehrfamilienhaus. Ermittler sicherten am Mittwoch an der Fundstelle Spuren, wie die Sprecherin sagte.

> Weitere Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von dpa

Wieder wurde im Bereich der Langen Brücke/ Freundschaftsinsel in Potsdam ein junger Mann mit Drogen erwischt. Eine Zivilstreife der Polizei war auf den Potsdamer an der Langen Brücke aufmerksam geworden. Nicht das erste Mal, dass die Polizei in diesem Bereich auf Drogenkonsumenten oder Dealer aufmerksam wurde.

15.04.2018

Der 39-jährige Alt Ruppiner Friedrich-Wilhelm Koch, der dringend verdächtig ist, seine Vermieterin Jutta K. am Donnerstagabend getötet zu haben, befindet sich weiter auf der Flucht – nach ihm wird bundesweit gefahndet. Nach MAZ-Informationen könnte der als gewalttätig bekannte Mann Mietschulden gehabt haben. In Alt Ruppin herrschte am Sonntag Entsetzen über die Bluttat.

04.04.2018

Auf der A 24 ist am späten Montagabend ein Gefahrguttransporter leckgeschlagen. Dabei trat Salpetersäure aus, die von den Einsatzkräften abgepumpt wurde. Die Autobahn zwischen Neuruppin und Herzsprung war bis zum späten Nachmittag gesperrt. Seit 17:30 Uhr rollt der Verkehr wieder.

28.03.2018
Anzeige