Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Zwei Männer urplötzlich mit Reizgas besprüht

Angreifer auf Neuruppiner Radweg Zwei Männer urplötzlich mit Reizgas besprüht

Aus heiterem Himmel mit Reizgas besprüht wurden ein 49-Jähriger und sein 31-jähriger Nachbar am 23. Dezember auf dem Radweg zwischen Neuruppin und Treskow in Höhe Erich-Dieckhoff-Straße. Beide kamen mit verletzten Augen ins Krankenhaus Neuruppin. Die Unbekannten ließen eine Tasche zurück. Darin war jede Menge Diebesgut.

Neuruppin Dieckhoff-straße 52.8902607 12.8071199
Google Map of 52.8902607,12.8071199
Neuruppin Dieckhoff-straße Mehr Infos
Nächster Artikel
Vermisster lag erschöpft am Waldrand

Unbekannte verletzten zwei Männer mit Reizgas.

Quelle: dpa

Neuruppin. Ein 49-Jähriger hörte am Mittwoch gegen 18.20 Uhr auf dem Radweg zwischen Neuruppin und Treskow in Höhe der Erich-Dieckhoff-Straße seltsame Geräusche. Er informierte seinen 31-jährigen Nachbarn und Bekannten. Beide gingen zum Radweg, wo ihnen zwei unbekannte Männer zu Fuß entgegen kamen. Als sie diese ansprachen, sprühte einer sofort Reizgas auf beide Männer. Beide wurden in die Augen getroffen und verletzt. Sie mussten deshalb ins Krankenhaus Neuruppin.

Gestohlene Tasche mit Diebesgut zurückgelassen

Die beiden Tatverdächtigen verschwanden spurlos. Sie ließen allerdings eine Tasche mit Bekleidungsgegenständen zurück. Gegen 23 Uhr wurde dann klar, dass es sich dabei nicht um die Tasche der Sprüher handelte, sondern diese mutmaßlich aus einem Einbruch in der Erich-Dieckhoff-Straße stammte.

Hund in die Küche gesperrt

Die Unbekannten waren dort übern Zaun geklettert und hatten die straßenabgewandte Terrassentür eines Hauses aufgehebelt. Der Hund des Hauses wurde durch die Täter in die Küche gesperrt. Alle Räume wurden durchsucht. Eine Winterjacke, Parfüme und zwei Schlafanzüge sowie diverser Schmuck fehlten. Ein Teil davon wurde nun in der von den Sprayern zurückgelassenen Tasche gefunden und an die Geschädigten zurückgegeben.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
be0aa778-e0a2-11e7-a15f-f363db308704
Der lange Weg zur Schule und zurück

25 Kilometer lang ist der Schulweg von Johannes Hammitsch. Der 16-jährige Schüler lernt in der Paul-Dessau-Gesamtschule in Zeuthen. Sein Tag beginnt um 5.15 Uhr, und er steigt in Dolgenbrodt in den Bus zur Schule.

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?