Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Zwei Tote und drei Verletzte nach Unfall

Ostbrandenburg Zwei Tote und drei Verletzte nach Unfall

Zwei junge Männer sind bei einem Verkehrsunfall in Ostbrandenburg gestorben. Drei weitere Personen mussten schwer verletzt ins Krankenhaus. Beim Unfall auf der A 12 kam ein Wagen bisher ungeklärt von der Fahrbahn ab. Ein weiteres Fahrzeug war am Unfall nicht beteiligt.

Voriger Artikel
Zwei Regionalzüge wegen Unwetter evakuiert
Nächster Artikel
Vermisster in Perleberg: Polizei bittet um Hilfe


Quelle: dpa-Zentralbild

Brandenburg. Zwei junge Männer sind bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 12 in Ostbrandenburg gestorben. Drei weitere Männer, die auch in dem Auto saßen, wurden am Freitagmorgen schwer verletzt und in Krankenhäuser gebracht, wie die Polizei mitteilte.

Wagen kam ungeklärt von der Fahrbahn ab

Der Wagen war in Fahrtrichtung Berlin unterwegs gewesen, als er in Höhe des Rastplatzes Biegener Hellen (Oder-Spree) aus ungeklärter Ursache rechts von der Fahrbahn abkam und auf einem Grünstreifen gegen einen Werbeträger aus Eisen prallte, wie ein Sprecher sagte. Für den Fahrer und einen Mitfahrer auf dem Rücksitz im Alter von 24 und 25 Jahren kam jede Hilfe zu spät, sie starben noch am Unfallort.

An dem Unfall war kein weiteres Fahrzeug beteiligt, wie der Sprecher weiter sagte. Einen Zusammenhang mit dem Sturmtief „Xavier“, das am Donnerstag über die Region hinwegfegte, sieht die Polizei nicht.

Von MAZonline/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
ee2e024c-164e-11e8-b917-c5c43acb9429
SEK-Einsatz in Caputh

Nach mehreren Zeugenhinweisen durchkämmte die Brandenburger Polizei große Teile des Ortes Caputh (Potsdam-Mittelmark). Sie suchten eine verdächtige Person. Der Mann soll mit einer Waffe hantiert haben. Auch ein Team des Sondereinsatzkommandos war vor Ort.

Schwarzfahren: Soll es weiter als Straftat oder künftig als Ordnungswidrigkeit behandelt werden?