Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Immer noch ihr Traumjob
Lokales Potsdam-Mittelmark Immer noch ihr Traumjob
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:09 12.08.2015
Stahnsdorfs Bürgermeister Bernd Albers (Bürger für Bürger) gratuliert Regina Greupner zum Dienstjubiläum. Quelle: Gemeinde Stahnsdorf
Anzeige
Stahnsdorf

Nach 40 Jahren ist der Beruf der Erzieherin für Regina Greupner noch immer ihr Traumjob, bekennt die 61-Jährige aus der Musikkita „Mäuseburg“ in Stahnsdorf. Zum Dienstjubiläum überbrachten ihr ihre Kollegen und die Kinder am Mittwochmorgen ein Ständchen mit Gesang und einem Gedicht, das das Kollegium selbst verfasst hatte.

Die Erzieherin aus Kienwerder hat gerade ihre Gruppe mit 17 Mädchen und Jungen in die Schule verabschiedet und möchte noch mindestens bis 2017 Kinder betreuen. In der Kita „Mäuseburg“ wird der pädagogische Schwerpunkt vor allem auf eine musikalische Früherziehung der Kinder gelegt.

Regina Greupner ging in Güterfelde zur Schule und absolvierte im ehemaligen Betriebskindergarten der Geräte- und Regler-Werke (GRW) Teltow – dem Vorläufer der Kita „Mäuseburg – ihre Ausbildung.

Von Heinz Helwig

Potsdam-Mittelmark Ortsfeuerwehr Schenkenhorst-Sputendorf feiert Richtfest für neuen Stützpunkt - Bald alles unter einem Dach

Die Freiwillige Feuerwehr Schenkenhorst-Sputendorf feierte am Mittwoch Richtfest für ihr neues Gerätehaus in Schenkenhorst. 17 Jahre lang hatten die Kameraden darauf warten müssen. Im neuen Gebäude findet die gesamte Ausrüstung der Wehr Platz, die bisher an drei verschiedenen Standorten untergebracht werden musste. Einzug soll zum Jahreswechsel sein.

12.08.2015

Zwischen Havel und Fläming gibt es manch Gaumenfreude zu entdecken. Diese Botschaft hat die Lokale Aktionsgruppe Fläming/Havel bei ihrem jüngsten Besuch in Pniewy bestens transportiert. Das war quasi Chefsache. Dabei hatten die späteren Sieger Heiko Bansen und Chris Rappaport zunächst mit einem Malheur zu kämpfen.

15.08.2015
Potsdam-Mittelmark Pfarrer aus Caputh schreibt persönliches Buch - „Mister Parkinson“ im Gepäck

Es sind viele Bücher über die Parkinson-Krankheit erschienen. Der Pfarrer im Ruhestand Paul-Gerhard Platte aus Caputh schrieb als Betroffener jetzt ein eigenes Werk über sein Leben und seine Wanderungen mit „Mister Parkinson“. Es erscheint im Tauberverlag in Schwielowsee, der Wahlheimat des einstigen Seelsorgers aus Limburg.

15.08.2015
Anzeige