Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
500 Brandenburger wanderten durch die Stadt

Traditioneller Silvesterspaziergang 500 Brandenburger wanderten durch die Stadt

Am letzten Tag des Jahres laden MAZ und die Stadtführerin Gabriele Gobi zu einem Stadtspaziergang ein. Rund 500 Brandenburger ließen sich das nicht entgehen.

Voriger Artikel
Kleine Narren ganz groß
Nächster Artikel
Neujahrsbaby heißt Malia Melody

Gabriele Gobi (links) musste auf eine Bank steigen, um den Überblick über die Teilnehmer zu haben.

Quelle: Marcus Alert

Brandenburg/H. Gut 500 Brandenburger ließen sich am letzten Tag des Jahres den mittlerweile 23. Silvesterspaziergang der Stadtführerin Gabriele Gobi nicht entgehen. Fotograf Hans-Uwe Salge hatte wieder große Mühe alle Teilnehmer auf das Erinnerungsfoto zu bannen. Dabei war es für ihn fast ein Heimspiel. Schließlich war der Ausgangspunkt der Wanderung, das Gotische Haus, nur einen Steinwurf von seinem Atelier entfernt. Das Foto gibt es übrigens für alle Spaziergänger ab Montag in der MAZ-Ticketeria in der Sankt-Annen-Galerie.

Kulturmanager Tim Freudenberg schloss für die Spaziergänger das über 500 Jahre alte Haus in der Ritterstraße auf. Besonders belagert wurde der alte Keller mit seinen vielen Eigentümlichkeiten. Bei der Eröffnung konnte Gabriele Gobi ihre Stimme noch schonen, da die Firma Lindau mehrere Mikrofone im Einsatz hatte. Dann wurden drei Gruppen gebildet, hatte sich Christian Radeke neben Marcus Alert bereit erklärt zu führen.

Gabriele Gobi

Gabriele Gobi

Quelle: Marcus Alert

August de la Motte Fouqué stand ganz oben auf der Liste der Altstädter, die an diesem Tage im Mittelpunkt stehen sollten. Der General Friedrichs des Großen lebte zwar auf dem Burghof, doch der Hugenotte ließ sich in der Sankt Johanniskirche beerdigen. Dabei überließ er nichts dem Zufall, soll der seine Beerdigung mit Freunden und Bediensteten zu seinen Lebzeiten mehrfach geprobt haben.

Geschichten über den alten Kommerzienrat Ernst Paul Lehmann, über den Barbier Fritze Bollmann, Gertrud von Saldern und Gertrud Piter schlossen sich an, ehe die 90-minütige Führung am einstigen Wohnhaus des Generals von Fouqué endete, rechtzeitig, damit alle auch noch dem Silvesterkonzert im Brandenburger Dom lauschen konnten.

Der Erlös der traditionellen Veranstaltung fließt dieses Mal in die Restaurierung der Orgel von Sankt Gotthardt. Insgesamt werden dafür 70.000 Euro benötigt.

Von Marcus Alert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg