Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
5000 Euro – wenn es dem Gemeinwohl dient

EU-Leader-Fonds 5000 Euro – wenn es dem Gemeinwohl dient

Ab sofort hat quasi jeder die Möglichkeit, Geld aus dem EU-Leader-Fonds in Anspruch zunehmen. Antragsberechtigt sind sowohl Privatpersonen als auch Vereine und Verbände „Investitionen können mit maximal 5000 Euro unterstützt werden, wenn sie dem Gemeinwohl dienen“, sagt Uta Hohlfeld. Die Mitarbeiterin des Regionalmanagements mahnt zur Eile.

Voriger Artikel
Förderung für Eisbahn in Bad Belzig beantragt
Nächster Artikel
Benefizkonzert für die „Königin“

Uta Hohlfeld

Quelle: Maz/Archiv

Wiesenburg. Ab sofort hat jeder die Möglichkeit, Geld aus dem Leader-Programm der Europäischen Union in Anspruch zunehmen. Die Lokale Aktionsgruppe Fläming-Havel rührt die Werbetrommel, damit der Fonds ausgeschöpft wird. Eile sei geboten, teilt die LAG mit. Der Betrag müsse in den nächsten drei Wochen beantragt werden. Es soll der sozialen Entwicklung und dem Miteinander auf dem Lande dienen, heißt es in dem Aufruf aus der Geschäftsstelle der Gruppe in Wiesenburg.

Antragsberechtigt seien demnach sowohl Privatpersonen als auch Vereine, Verbände und Stiftungen. „Investitionen können mit 80 Prozent, maximal aber 5000 Euro unterstützt werden“, erklärt Uta Hohlfeld, Mitarbeiterin des Regionalmanagements. „Um kleinen Initiativen ebenfalls eine Chance zu geben, kann der Eigenanteil für diese Förderung von ihnen sogar durch Eigenleistungen erbracht werden“, sagte Hohlfeld weiter.

Entscheidend für eine Förderung seien die absehbaren Effekte, die für die Einwohner vor Ort entstehen könnten. Die Initiativen sollten den sozialen Zusammenhalt stärken, Beiträge zur Daseinsvorsorge und zur Verbesserung der Infrastruktur leisten, Barrieren abbauen oder Integration fördern.

Nicht selten brauche es lediglich eine gewisse finanzielle Unterstützung, um ein Projekt anzuschieben oder das Ehrenamt zu stärken, wie allerorts die Dorfaktivisten wissen. Was freilich nicht gemeint ist, sind Zuschüsse für Dorffeste, Weiterbildungs- und Kulturveranstaltungen sowie Internet- und weitere Informationsangebote.

Die besten Projekte werden durch die Lokale Aktionsgruppe Fläming-Havel in einen Aktionsplan aufgenommen. Stichtag für die Einreichung von Vorschlägen ist der 15. September. Die Realisierung der ausgewählten Vorhaben könne erst nach Genehmigung des gesamten Aktionsplanes – also ab Frühjahr – laufen. Weitere Informationen zum Verfahren gibt es auf der Internetpräsenz der Lokalen Aktionsgruppe.

Kontakt: Uta Hohlfeld, LAG-Geschäftsstelle, Wiesenburg, Tel. 03 38 49/90 19 48.

Von René Gaffron

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg