Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark 71 Millionen Euro für neue Verkehrswege
Lokales Potsdam-Mittelmark 71 Millionen Euro für neue Verkehrswege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:17 23.08.2015
Das Parkhaus in Werder reicht nicht mehr aus.   Quelle: Köster
Anzeige
Werder

 Eine neue Rad-und Fußgängerbrücke zwischen Werder-Bahnhof und Potsdam und eine Radschnellroute zwischen Stahnsdorf und Potsdam stehen ganz ober auf der Wunschliste der Stadt Potsdam und der Umlandgemeinden. Mit beiden Projekten und weiteren Plänen zur regionalen Entwicklung beteiligen sich Potsdam und Umlandgemeinden am Wettbewerb des Landes Brandenburg um Fördergelder der Europäischen Union.

Die Vorhaben der Landeshauptstadt gemeinsam mit ihren Nachbarn für mehr Mobilität, Energieeinsparung und starke Natur- und Kulturlandschaften beinhalten Investitionen in Höhe von 71 Millionen Euro. Insgesamt stehen für die Förderperiode bis 2020 im Land Brandenburg annähernd 213 Millionen Euro zur Verfügung. „Wir haben ein sehr umfangreiches Wettbewerbspaket geschnürt, an Projekten nicht gespart, um loslegen zu können, wenn wir uns im Vergleich durchsetzen und mit Fördergeldern rechnen können“, sagte Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) bei der Vorstellung der Projekte am Donnerstag in Werder. Die Kommune will mit Zuschüssen ein neues Parkhaus am Bahnhof Werder bauen. Die Gemeinde Schwielowsee plant einen Park& Ride Platz an der Baumgartenbrücke. Michendorf und Nuthetal setzen auf neue Radrouten zwischen Saarmund und Philippsthal sowie Langerwisch und Saarmund. Der geeignete Standort für eine mögliche Vergärungsanlage für Bioabfälle wird noch gesucht. In Krampnitz ist die Instandsetzung des alten Heizhauses angedacht, um es ab 2019 als neue Energiezentrale nutzen zu können.

Um die Döberitzer Heide noch erlebbarer zu machen, soll das Naturschutzzentrum zum Besucherinformationszentrum umgebaut werden. Im Naturpark wollen sich die Kommunen dafür einsetzen, dass dort Langzeitarbeitslose und Flüchtlinge unter Anleitung Aufgaben in der Tier- und Landschaftspflege übernehmen können. Doch alle diese Maßnahmen lassen sich nur realisieren, wenn die Abgeordneten in den Kommunen den Plänen zustimmen. Und wenn sich dann noch Potsdam und das Umland mit seinen Projekten im Landeswettbewerb durchsetzt, Fördermittel fließen, kann es losgehen.

Von Regine Greiner

Ein eigenes Wohnmobil zu besitzen wird immer mehr zum Trend: 2015 gab es im Landkreis Potsdam-Mittelmark so viele angemeldete Fahrzeuge wie noch nie: 838 an der Zahl. Die rollenden Ferienwohnungen bieten Zeit zum entspannen, in nur kurzer Zeit können viele Orte entdeckt werden. Das Navigationssystem sollte aus gutem Grund aber ausgeschaltet werden.

23.08.2015
Potsdam Flüchtlingspfarrer zieht erste Bilanz - Lob für Potsdam, aber Kritik an Asylpolitik

Bernhard Fricke ist der einzige Flüchtlingspfarrer im Land Brandenburg. Nach knapp drei Monaten in diesem Amt zieht der evangelische Theologe eine erste Bilanz. Dabei findet er zwar Lob für Potsdam, kritisiert aber die Flüchtlingspolitik des Bundes und der EU scharf. Und auch in der Kirche sieht Bernhard Fricke Verbesserungsmöglichkeiten.

21.08.2015
Brandenburg/Havel Päwesin: Strafe nach „Geheimnisverrat“ - Gemeindevertreterin probt den Aufstand

Was ist so geheim an der Prämierung Ehrenamtlicher, dass das Thema im Gemeinderat Päwesin hinter verschlossenen Türen behandelt wird? Vielleicht weil die Ehefrau des Bürgermeisters mit 500 Euro bedacht werden soll? „Das ist mehr Geld als ein Gemeindevertreter an Aufwandsentschädigung im Jahr erhält“, empört sich Gemeindevertreterin Lisa Price.

21.08.2015
Anzeige