Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
84 neue Bäume für den Rand der B 1

Werder 84 neue Bäume für den Rand der B 1

An der B 1 zwischen Werder und Glindow soll wieder eine lückenlose Allee entstehen. Dazu werden ab November 84 neue Bäume gepflanzt werden, teilte die Stadt am Montag mit. Der derzeitige Baumbestand macht laut Gutachter allerdings einen so schlechten Eindruck, dass im Gegenzug auch viele Bäume gefällt werden müssen.

Voriger Artikel
Die Region wird unter die Lupe genommen
Nächster Artikel
Haussee erhält wieder frisches Wasser

So dicht bepflanzt wie diese Allee soll bald auch die B 1 zwischen dem Werderpark und dem Ortsausgang Glindow wieder aussehen.

Quelle: Bernd Gartenschläger

Werder. Entlang der B 1 zwischen der Brandenburger Straße und dem Ortsausgang Glindow werden ab November insgesamt 84 neue Bäume gepflanzt. Dadurch soll an der Bundesstraße wieder eine geschlossene Allee entstehen. Das teilte die Stadt am Montag mit. Weil viele der bestehenden Bäume allerdings krank und alt sind, müssen 28 gefällt werden.

Der Landesbetrieb Straßenwesen hatte den Baumbestand untersuchen lassen. „An vielen Stellen ist mit bloßem Auge in der Vegetationsperiode zu erkennen, dass die Bäume nicht zu halten sind“, sagte Werders Bürgermeisterin, Manuela Saß (CDU). Das Baumsachverständigen-Büro bestätigte diesen Eindruck.

Viele Bäume haben gelitten

Besonders die Spitzahornbäume haben das Ende ihrer möglichen Standzeit erreicht, heißt es in der Mitteilung. Der Pflegeaufwand für andere Bäume, die noch fünf bis zehn Jahre durchhalten, wird ansteigen, so Sachverständiger Holger Gabel. Einige Bäume sind außerdem von Pilzen befallen und weisen teils umfangreiche Schäden im Wurzelstock, im Stammfuß und am Stamm auf. Dadurch sei die Verkehrssicherheit an der dicht befahrenen Bundesstraße nicht mehr gewährleistet. Den 84 Baumpflanzungen stehen also 28 Fällungen gegenüber.

Im November wird die Firma Claus Rodenberg Waldkontor aus Kastorf mit den Arbeiten beginnen. Weitere Baumpflanzungen im Abschnitt von der Brandenburger Straße bis zum Werderpark sind für das kommende Jahr eingeplant. Auch dort müssten kranke und alte Bäume gefällt werden. „Es ist geplant, diesen zweiten Abschnitt im Herbst 2017 in Angriff zu nehmen“, so Frank Schmidt, Dezernatsleiter Planung West des Landesbetriebs Straßenwesen.

Von Luise Fröhlich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg