Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Sprühregen

Navigation:
Abschied von der Taschenuhr

Werder will neue Ehrung Abschied von der Taschenuhr

Mit neuen Ehrentafeln auf dem Inselfriedhof will die Stadt Werder an ihre Ehrenbürger erinnern. Bisher werden Gräber der Ehrenbürger, zu denen der Maler Karl Hagemeister und der SPD-Politiker Eugen Ernst gehören, von der Stadt oder von Angehörigen gepflegt. Eine Medaille soll es anstelle der Uhr für jene geben, die sich ins Goldene Buch der Stadt eintragen.

Voriger Artikel
Kunst zum Schauen und Ausprobieren
Nächster Artikel
Seit 25 Jahren Treuenbrietzener Jugendwehr

Der Maler Karl Hagemeister, Ehrenbürger von Werder.

Quelle: Archiv

Werder . Die Stadt Werder plant mit einem entsprechenden Beschluss der Stadtverordnetenversammlung eine neue Ehrenordnung. Zu den Ehrenbürgern Werders gehören unter anderen der Kunstmaler Karl Hagemeister (1848-1933) und der SPD-Politiker Eugen Ernst (1864-1954). Um an die Ehrenbürger würdig zu erinnern, sollen künftig besondere Tafeln mit den wichtigsten Daten der Persönlichkeiten auf dem Inselfriedhof angebracht werden.

Bei der Eintragung ins Goldene Buch der Stadt bekamen die geehrten Bürger bisher eine Taschenuhr oder Uhrenkette. Als Zeichen der Ehrung schlägt die Stadtverwaltung nun vor eine Medaille gestaltet wie das Werderaner Wappen von 1893.

Von Regine Greiner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg