Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Achim Liesecke bleibt Tourismus-Chef
Lokales Potsdam-Mittelmark Achim Liesecke bleibt Tourismus-Chef
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 07.03.2017
Pensionswirt Achim Liesecke steht dem Verein weiter vor. Quelle: Andreas Koska
Anzeige
Brück

Achim Liesecke ist alter und neuer Vorsitzender des Fremdenverkehrsvereins Brück. Der Pensionswirt aus Brück ist dieser Tage turnusgemäß an der Spitze der amtsweit agierenden Interessenvertretung bestätigt. Neben bewährtem Personal gibt es frischen Wind im Vorstand. Ihm gehören außerdem der Vorsitzende des Dorf- und Heimatvereins Cammer, Andreas Koska als 1. Stellvertreter sowie der ehrenamtliche Bürgermeister der Gemeinde Borkheide, Andreas Kreibich, als 2. Stellvertreter an. Schatzmeister ist künftig der Bereiber der Golzower Krokodilstation, Karl-Heinz Voigt, und Schriftführerin Steffi Freyler aus Borkwalde.

Damit sind immerhin fünf der sechs Gemeinden im Amt Brück in der Leitung repräsentiert. Gerade die Gemeinde Golzow war zuletzt etwas kurz gekommen, da das ehemalige Vorstandsmitglied Berthold Beiler aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Situation soll sich nun mit dem Engagement des Betreibers der Krokodilstation ändern.

Wie es weiter heißt, steht eine Neuausrichtung der Arbeitsweise bevor. Dazu müssten touristische Potenziale analysiert und Ziele definiert werden. Professionelle Unterstützung wird von externen Beratern erhofft. Auch die bereits Ende 2015 beschlossene Umbenennung in Tourismusverein Zauche-Fläming ist noch nicht vollzogen worden. Die notarielle Änderung soll jedoch demnächst erfolgen.

Der nächste Höhepunkt ist bereits in Sicht: Die Erfolgsgeschichte des Frühlingsfestes in Brück soll fortgeschrieben werden. Die Planungen für das Ereignis, das am 22. April am Bahnhof Brück stattfinden wird, laufen bereits auf Hochtouren, erläuterte Claudia Hobohm, Mitarbeiterin der Amtsverwaltung Brück. Anmeldungen werden noch entgegen genommen.

Von MAZonline

Der Winter und die frostigen Temperaturen der vergangenen Wochen haben die Sanierungsarbeiten an der alten Niemegker Mühle zum Erliegen gebracht. Dadurch verzögert sich die Fertigstellung des zweiten Projektabschnitts um wenige Wochen. Vor allem am Fundament und der Haube müssen noch dringend notwendige Arbeiten durchgeführt werden.

07.03.2017

Bald ist es 20 Jahre her, dass Barbara Rexhausen aus Altbensdorf das Herz eines anderen Menschen eingepflanzt worden ist. Jeden Abend kontrolliert sie dessen Schläge. Sie zählt sie nicht, aber die 79-Jährige ist beruhigt und recht zufrieden. Der Herzschrittmacher trägt das Seine dazu bei. So muss sie sich nicht ängstigen. Das neue Herz schlägt.

13.03.2017

Nach zwei harten Anfangsjahren beginnt der Dorv-Laden in Seddin sich zu stabilisieren. Der Markt lebt vor allem von den Touristen, die in der Urlaubszeit nach Seddin kommen. Mittlerweile bietet er auch Dienstleistungen an, für die die Seddiner bislang in die Nachbarorte oder in die Region fahren mussten.

06.03.2017
Anzeige