Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Ärzte aus Fernost informieren sich im Fläming
Lokales Potsdam-Mittelmark Ärzte aus Fernost informieren sich im Fläming
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:50 13.05.2016
Die Professoren Htek Myek (2.v.l.) und Tint Zaw Oo (re.) mit Chefarzt Olaf Schega und OP-Pfleger Mike Knorrek (li.) am Johanniter Krankenhaus Treuenbrietzen.
Anzeige
Treuenbrietzen

Zwei Chirurgen aus der Republik der Union Myanmar hospitierten mehr als eine Woche lang im Johanniter-Krankenhaus Treuenbrietzen. In der dortigen Klinik für Thoraxchirurgie schauten die weit gereisten Spezialisten aus Südostasien dem Operationsteam-Team um Chefarzt Olaf Schega über die Schultern. Der Doktor pflegt seit Jahren den internationalen Austausch auch mit Kollegen aus fernen Ländern. So waren bereits Mediziner aus Pakistan und Russland bei den Treuenbrietzener Lungenchirurgen zu Gast.

Die beiden Ärzte aus Myanmar arbeiten in ihrer Heimat in einer Spezialklinik mit 500 Betten und behandeln dort überwiegend Knochen- und Weichteilentzündungen des Thorax. Ihr Krankenhaus liegt in Rangun, einem Großraum mit rund 11,2 Millionen Einwohnern. Nach Treuenbrietzen kamen die Ärzte, weil das dortige Thoraxchirurgische Zentrum die größte Fachklinik im Land Brandenburg ist. Sie ist als einzige Klinik im Land kürzlich zum zweiten Mal in Folge erfolgreich als Thoraxzentrum zertifiziert worden.

Beeindruckt gewesen seien die Gäste von der technischen Ausstattung und der kollegialen Zusammenarbeit mit den Kollegen der Anästhesie und Intensivmedizin in Treuenbrietzen, teilte das Krankenhaus mit. Insbesondere das moderne Videokonferenzsystem weckte das Interesse der Asiaten. „Vielleicht werden Bilder aus unserem Treuenbrietzener OP bald auch nach Südostasien übertragen“, sagt Chefarzt Olaf Schega.

Von Thomas Wachs

Einem Kleingartenidyll in Teltow droht das Aus. Die Kleingärtner stehen vor einem ungewissen Schicksal. Eine Erbengemeinschaft möchte die Fläche privat nutzen – und meint, die Gärtner nutzen sie widerrechtlich. Der Streit währt schon lange. Den Kleingärtnern wird unterdessen das Leben schwer gemacht. Nun befasst sich das Landgericht mit dem Fall.

13.05.2016

Vier Generationen der Familie Ehrenberg lebten bis zu einem schicksalhaften Tag im Winter 2014 unter einem Dach. Dann brannte ihr Haus ab, ein technischer Defekt war die Ursache. Der Wiederaufbau ging langsam vonstatten – und die Familie aus dem kleinen Ort Rädigke musste noch andere Schicksalsschläge verwinden.

27.02.2018
Potsdam-Mittelmark Das kleine Schäpe hat eine neue Attraktion - Eine Stunde im Fünf-Minuten-Museum

Es ist eingerichtet wie Großmutters Wohnstube und besticht durch seine Winzigkeit. Das Fünf-Minuten-Museum, von dem hier die Rede ist, ist die neue Attraktion im kleinen Schäpe. Die Ortsbewohner gaben ihrem Museum diesen Namen, weil der Besucher die Schau fünf Minuten absolvieren kann. Doch wer sich genauer umschaut, braucht ein Stunde.

12.05.2016
Anzeige