Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Alle Genehmigungen für zwölf Anlagen erteilt

Windpark Feldheim-Nord wächst nun in die Höhe Alle Genehmigungen für zwölf Anlagen erteilt

Im neuen Windpark Feldheim-Nord wachsen acht Windenergieanlagen des Typs Enercon E-115 in die Höhe. Alle Genehmigungen nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz sind jetzt für insgesamt zwölf neue Windräder mit einer Gesamthöhe von circa 200 Metern erteilt. Sie sollen bis Sommer 2016 nach und nach ans Netz gehen.

Voriger Artikel
Auf rutschiger Straße gestürzt
Nächster Artikel
Mehr Busse nach Potsdam

In luftiger Höhe: Montage eines Rotors im Windpark Feldheim-Nord.

Quelle: Energiequelle

Feldheim. Im neu angelegten Windpark Feldheim-Nord wachsen jetzt acht Windenergieanlagen mehr als bis zu 200 Meter in den Himmel. Insgesamt sind dort zwölf Anlagen geplant. Für alle liegen nun die Genehmigungen nach Bundesimmissionsschutzgesetz vor. Das teilte das Unternehmen „Energiequelle“ als Bauherr jetzt der MAZ mit. Alle zwölf Windräder Typs Enercon E-115 gehen bis Sommer 2016 nach und nach in Betrieb. Die Anlagen modernsten Typs werden eine Nabenhöhe von 149 Metern haben und eine Nennleistung von jeweils drei Megawatt.

Erweiterung in zwei Bauphasen

Die Erweiterung des Windparkes Feldheim, wo die Firma Energiequelle seit 1995 bereits einen Windpark mit aktuell 42 Anlagen betreibt, wird in zwei Phasen vollzogen. Für den ersten, acht Anlagen umfassenden Bauabschnitt lag seit April eine „Zulassung des vorzeitigen Baubeginns“ vor, teilte Unternehmenssprecher Werner Frohwitter mit. Seitdem erfolgte der Bau der Fundamente sowie die Herrichtung von Lager- und Kranstellflächen. Nach Eingang der endgültigen Baufreigabe vor wenigen Tagen wurde umgehend mit der Errichtung der Türme begonnen. „Diese Anlagen werden noch im laufenden Jahr mit der Stromerzeugung beginnen“, so Frohwitter. Die Arbeiten an den übrigen vier Anlagen werden im Herbst, nach Ende der gegenwärtigen Vegetationsperiode aufgenommen. Deren Inbetriebnahme ist für den Sommer 2016 geplant.

Ein Fundament im Windpark Feldheim-Nord bei Lüdendorf

Ein Fundament im Windpark Feldheim-Nord bei Lüdendorf.

Quelle: Thomas Wachs

Die Erweiterung des Windparkes Feldheim ist nicht unumstritten. Vor allem Anwohner des kleinen Ortes Lüdendorf fürchten Beeinträchtigungen ihrer Lebensqualität und der Natur. Denn der Windpark rückt nun auf Feldern und in Wäldern in die Nähe ihres Dorfes vor.

Weiteres Pilotprojekt

Der Windpark Feldheim besteht zurzeit aus 42 Anlagen unterschiedlicher Typen mit einer gesamten Nennleistung von 81 Megawatt. Die ersten vier der 1995 errichteten Turbinen des Typs Enercon E-40 mit einer Nabenhöhe von 70 Metern und 500 Kilowatt Leistung wurden im vorigen Jahr im Zuge des Repowerings durch drei moderne Enercon E-115 ersetzt. Sie sind mit ein Nabenhöhe von 149 Meter mehr als doppelt so hoch und mit ihrer Leistung von drei Megawatt sechsmal leistungsfähiger.

International tätige Energiequelle

Die Firma Energiequelle GmbH besteht seit 1997. Mit seinen rund 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an den Standorten Bremen, Kallinchen (Landkreis Teltow-Fläming), Penzing (Bayern), und Rennes (Frankreich) ist das Unternehmen im ganzen Spektrum der Erneuerbaren Energien an Land zu Hause.

Bis heute hat die Firma Anlagen mit einer Gesamtkapazität von mehr als 1000 Megawatt (MW) sowie Umspannwerke mit 1460 Megavoltamper (MVA) schlüsselfertig errichtet.

Im Bereich der technischen und kaufmännischen Betriebsführung von regenerativen Kraftwerken und Umspannwerken gehört die Energiequelle GmbH zu den bundesweit leistungsstärksten Unternehmen: Derzeit werden mehr als 1200 MW Leistung betreut, davon rund 110 MW im Ausland.

Neben vielen Vorhaben in Deutschland hat die Gesellschaft in den vergangenen fünf Jahren zahlreiche Projekte in Spanien, Italien und Frankreich umgesetzt.

Federführend war das Unternehmen Energiequelle bei dem 2010 realisierten Projekt „Energieautarkes Dorf Feldheim“ im Raum Treuenbrietzen betreibt die Firma den Windpark Feldheim sowie den Solarpark Selterhof auf einer früheren militärischen Liegenschaft.

Unterdessen gehen in Feldheim die Bauarbeiten für ein erneutes Pilotprojekt voran. In unmittelbarer Nähe des Windparks Feldheim errichtet die Energiequelle GmbH derzeit gemeinsam mit dem Windanlagenhersteller Enercon auf dem Gelände der Firma EQ-Sys einen Lithium-Ionen-Speicher mit einer Leistung von zehn Megawatt. Der dann weltweit größte Energie- Speicher seiner Art wird ab Herbst Primärregelleistung für das Übertragungsnetz bereitstellen.

Von Thomas Wachs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg