Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Altanschließer bekommen jetzt Bescheide

Brücker Abwasserverband kassiert nach Altanschließer bekommen jetzt Bescheide

Der Abwasserzweckverband „Planetal“ mit Sitz in Brück beginnt jetzt mit der Erhebung der lange Zeit juristisch und politisch umstrittenen Altanschließerbeiträge für Grundbesitzer in der Stadt Brück. Auch die Stadt Brück und die Gemeinde Borkheide müssen für kommunale Immobilien zahlen.

Voriger Artikel
Wiesenburg: Grauen in Wort, Bild und Klang
Nächster Artikel
Brutaler Überfall auf schwangere Somalierin

Im Sommer informierte der AZV die Brücker Anlieger über die bevorstehenden Altanschließerbeiträge.

Quelle: Thomas Wachs

Brück. Inhaber so genannter Altanschließergrundstücke in Brück bekommen jetzt vom Abwasserzweckverband Planetal (AZV) Beitragsbescheide ins Haus geschickt. Betroffen sind Grundstückseigentümer in der Straße des Friedens, der Lessingstraße sowie der Mittelreihe in Brück. Die Beitragsbescheide werden ab Dienstag, den 17. November, an die Beitragspflichtigen versandt. Die Beträge werden einen Monat nach Erhalt des Bescheids zur Zahlung fällig. Das teilte AZV-Geschäftsführerin Kerstin Baier jetzt mit.

Im Sommer hatte der Verband über die bevorstehende Erhebung informiert. Nach der Anliegerversammlung in der Gaststätte „Schützenhaus“ seien die beitragsrelevanten Flächen vor dem Hintergrund des aktuellen Satzungsrechtes nochmals untersucht worden, so Baier. Dabei waren auch Hinweise der Eigentümer berücksichtigt worden. „In der Folge kam es in einigen Fällen zu einer Verringerung der heranzuziehenden Fläche und damit auch des Beitrages im Vergleich zur Ursprungskalkulation“, informierte die Geschäftsführerin. „Grundstückseigentümer, die eine Stundung oder eine Ratenzahlung benötigen, mögen sich bitte rechtzeitig vor Ablauf der einmonatigen Zahlungsfrist beim Verband melden“, sagte Christian Großmann. „Damit können unnötige Säumniszuschläge vermieden werden“, so der Verbandsvorsteher.

Rund 120 Haushalte erhalten Rechnungen

Wie berichtet, hatte sich die Verbandsversammlung des AZV im April dafür ausgesprochen, die einst juristisch umstrittenen, Altanschließerbeiträge zu erheben. Nun sollen auch Grundbesitzer für die Nutzung von Abwasserkanälen, Pumpwerken und Kläranlage zahlen, die bislang keinen Anschlussbeitrag geleistet hatten. Nun werden rund 120 Haushalte sowie die Stadt Brück und die Gemeinde Borkheide dazu Post mit individuellen Gebührenbescheiden des AZV erhalten. Insgesamt erwartet der Verband auf diesem Wege Einnahmen von rund 500 000 Euro.

Verjährungsfrist läuft zu Silvester aus

Mit der nun veranlassten Zahlung von Altanschließerbeiträgen wird ein Urteil des Oberverwaltungsgerichtes Berlin-Brandenburg vom Jahr 2007 umgesetzt. Nach jahrelangen politischen und juristischen Turbulenzen zu dem Thema läuft Ende 2015 nun die Verjährungsfrist für die Beiträge ab. Der Zweckverband entschied sich für die Erhebung der Beiträge, weil die Zahl der Betroffenen vergleichsweise gering sei. Anders als im Trinkwasserbereich waren die meisten Grundstücke ja erst nach der Wende an das neu errichtete Kanalnetz und die Kläranlage angeschlossen worden. Dafür wurden Anschlussbeiträge fällig.

Von Thomas Wachs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg