Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° Schneeschauer

Navigation:
Amtsausschuss beschließt Haushalt

Niemegk Amtsausschuss beschließt Haushalt

In seiner ersten Sitzung im neuen Jahr hat der Amtssausschuss Niemegk am Montag den Haushaltsplan für das kommende Jahr einstimmig beschlossen. Zu Beginn wurde Amtsdirektor Thomas Hemmerling zudem die offizielle Ernennungsurkunde für die nächste Amtszeit überreicht.

Voriger Artikel
Karnevalsumzug macht die Menschen froh
Nächster Artikel
Landkreis knöpft sich weiße Flecken vor

Ausschussvorsitzende Karin Commichau überreichte Amtsdirektor Thomas Hemmerling seine offizielle Ernennungsurkunde

Quelle: Danilo Hafer

Niemegk. In seiner ersten Sitzung im neuen Jahr hat der Amtssausschuss Niemegk den Haushaltsplan für das kommende Jahr einstimmig beschlossen. Demnach werden auf das Amt Ausgaben in Höhe von 2 612 100 Euro zukommen. Der größte Posten sind die Personalkosten mit rund 1,6 Millionen Euro. Gefolgt von 422 400 Euro für Sach- und Dienstleistungen. Diese Umfassen sowohl Aufwendungen für die innere Verwaltung, als auch Ausgaben für den Brandschutz. Hier werden etwa 45 000 Euro für neue Funkgeräte ausgegeben.

Den Aufwendungen stehen Einnahmen in Höhe von 2 439 800 Euro gegenüber. Wobei allein 2,2 Millionen durch Zuwendungen und die allgemeine Umlagezuweisungen in die Kasse kommen. 127 100 Euro wird das Amt durch öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte einnehmen, die etwa durch Feuerwehreinsätze auf der Autobahn entstehen. Unterm Strich reichen die Einnahmen jedoch nicht, um die Ausgaben zu finanzieren. Das Defizit von 172 300 Euro wird das Amt aus seinen Rücklagen entnehmen müssen.

Andere Ämter arbeiten günstiger

Laut Amtsdirektor Thomas Hemmerling sei die Niemegker Verwaltung vergleichsweise teuer. Sein Ziel sei es daher, die Verwaltung wirtschaftlicher aufzustellen. Er hat daher angeregt auf Landesebene Kennzahlen zu entwickeln die den Vergleich einzelner Ämter ermöglichen und aufzeigen können, an welchen Positionen etwas verändert werden könne.

Der zweite große Tagesordnungspunkt, der Beschluss über den Pflegekatalog für den Bauhof, wurde auf Wunsch des Amtsdirektors zurückgestellt. „Es gibt an einigen Stellen noch Korrekturbedarf“ erklärte Thomas Hemmerling. Der Entwurf wurde zunächst allen Ortsbeiräten vorgelegt. Diese konnten ihn prüfen und gegebenenfalls Änderungen vorschlagen. Im Amt Niemegk wurde dies scheinbar vergessen. Daher soll der Pflegekatalog nun erst im Bauausschuss besprochen werden.

Hemmerling erhält Ernennungsurkunde

Gleich zu Beginn der Sitzung hatte für Hemmerling einen freudigen Moment gegeben. Die Ausschussvorsitzende Karin Commichau überreichte dem Amtsdirektor seine offizielle Ernennungsurkunde. Damit steht den nächsten acht Jahren als Amtsdirektor nichts mehr im Wege. Hemmerling wurde bereits Anfang Dezember vorzeitig in seinem Amt bestätigt.

Von Danilo Hafer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg