Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Angelkarpfen stecken im Stau
Lokales Potsdam-Mittelmark Angelkarpfen stecken im Stau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 08.11.2018
Götz wurde am Donnerstag zum Umschlagplatz für über zwei Tonnen Angelkarpfen. Die Fische wurden auf 22 Vereine des Kreisanglerverbandes Brandenburg-Land aufgeteilt. Quelle: JACQUELINE STEINER
Brielow

Nachschub für das Görnsche Bruch. Behutsam übergeben Jörg Przelias und Jörg Szelong an die 50 Spiegel- und Schuppenkarpfen dem Wasser. Die neuen Bewohner sind noch etwas benommen. Kein Wunder, nach mehrstündiger Anfahrt mit Stau bei Michendorf machen die in einer Farm aufgezogenen Fische zum ersten Mal Bekanntschaft mit einem offenen Gewässer. Doch die Orientierungsphase dauert nur kurz. Dann ziehen sich die Schuppis aus der knietiefen und mit Blättern bedeckten Uferzone in die tieferen Bereiche des Angelgewässers zurück. „Die finden ihren Weg“, sind die beiden Brielower Sportfischer überzeigt.

Die am Donnerstag in vielen Kleingewässern rund um Brandenburg ausgesetzten Spiegel- und Schuppenkarpfen wurden im Fischereihof Falkenhagen, der zur Fischereigenossenschaft Schlaubefisch gehört, ausgebrütet und aufgezogen.

Beliebter Zielfisch

Auch an einem zweiten Brielower Vereinsgewässer macht ihr Transporter mit den Hälterbecken auf einem Anhänger Station. Es ist der Bruchsee, dessen Fläche ebenfalls groß genug ist, um das Abwachsen der Karpfen zu befördern. Ob aus den ausgesetzten zwei- und dreijährigen Karpfen einmal kapitale Exemplare werden, hängt nicht zuletzt vom Anglerglück ab. „Der Karpfen ist in unserem Verein immer noch ein beliebter Zielfisch, auf den so manche Angelfreunde ein ganzes Wochenende ansitzen“, berichtet Vereinsmitglied Przelias. In organisierter Form haben die Mitglieder des Brielower Sportfischervereins die von Hitze und sinkenden Wasserständen geprägte Angelsaison 2018 beendet. Gefangen wurde wie überall im Altkreis Brandenburg mit unterschiedlichem Erfolg.

Karpfen für den Reckahner Vereinsteich nehmen Jürgen Heidepriem (l.) und Thomas Stolper in Empfang. Quelle: JACQUELINE STEINER

Dass auch in den nächsten Jahren die Fische in den Vereinsgewässern nicht knapp werden, sorgte am Donnerstag der Landesanglerverband. Finanziert aus Mitgliedsbeiträgen wurden 2,1 Tonnen Karpfen an 22 Vereine der Kreisanglerschaft verteilt. „Dabei achten wir darauf, dass der Karpfenbesatz zu den jeweiligen Gewässern passt“, erklärte Kreisgewässerwart Frank Paul. Traditionell wurde ein Parkplatz in Götz an der Bundesstraße 1 zum Umschlagplatz für die lebende Ware umfunktioniert. Wegen eines dicken Staus auf der Autobahn kam der Lkw des zur Fischereigenossenschaft Schlaubefisch gehörenden Fischereihofs Falkenhagen mit einiger Verspätung zu den Abnehmern. In Falkenhagen wurden die Fische ausgebrütet und aufgezogen.

Für den gesamten Altkreis

Vom Laster des Fischereihofs wurden die Karpfen per Kescher auf die mit Wasser gefüllten Hälterbecken und Fässer der Vereinsvertreter umgeladen. Empfänger waren unter anderem die Briester Angler Volker Steinicke und Dietrich Kliesch, deren 100-Kilo-Ladung für das Briester Flugplatzloch bestimmt war. Für den Reckahner Verein hatten sich Jürgen Heidepriem und Thomas Stolper auf den Weg gemacht. „Ein Teil der Karpfen wird im Autobahnsee ausgesetzt“, berichten die Angler. Besatz für den Golzower Schlossteich holten Mayk Paul und Gerhard Schuckert. „Im Schlossteich angelt vor allem unser Nachwuchs“, berichtet Golzows Vereinsvorsitzender Paul. Er selbst bevorzugt seit einigen Jahren den Beetzsee, weil die Fischpopulation in Plane und Temnitz deutlich zurückgegangen ist.

Die ausgesetzten Karpfen sind bereits ordentlich abgewachsen. Quelle: JACQUELINE STEINER

Karpfen gab es auch für das Wenzlower Torfloch, die Pastorenlöcher bei Marzahne, die Deetzer Löcher, den Woltersdorfer Altkanal und viele andere Kleingewässer im Altkreis Brandenburg. Eigentlich sollten auch die bei Petrijüngern nicht weniger beliebten Schleie auf die Reise gehen. Doch Kormorane waren dem Auslieferungstermin zuvor gekommen. Zufrieden mit der reibungslosen Verteilung zeigte sich der Vorsitzende des Kreisanglerverbandes Brandenburg-Land, Carsten Wuttke. „Hinter den Besatzmaßnahmen steckt ganz viel ehrenamtliche Arbeit von Angelfreunden, die Zeit, Sprit und ihre privaten Fahrzeuge einsetzen“, so Wuttke. Neben Karpfen werden regelmäßig Aale in den Vereinsgewässern ausgesetzt.

 

Von Frank Bürstenbinder

Fast kein Regen, trotzdem kommt niemand bei Göttin trockenen Fußes durch die Plane. Viele Wochen war der Fluss trockengefallen. Gewässerexperte Ronald Hoffmann erklärt, warum jetzt alles anders ist

08.11.2018

Das Familienunternehmen „Juwelier Neumann“ empfing am Mittwoch Robert Wüst, den Präsidenten der Potsdamer Handwerkskammer – Es war der erste HWK-Besuch seit 45 Jahren.

07.11.2018

Die Gemeinden im Landkreis fordern Entlastung und wollen 3,9 Prozent weniger überweisen – Landkreis Blasigist bereit, über eine Senkung um 1,5 Prozent zu diskutieren.

07.11.2018