Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Ankerhaus soll versteigert werden
Lokales Potsdam-Mittelmark Ankerhaus soll versteigert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 22.02.2017
Das ehemalige Hotel in Caputh soll zwangsversteigert werden. Quelle: Foto: Christel Köster
Caputh/Werder

Das ehemalige Hotel „Goldener Anker“ in Caputh soll am 26. April im Amtsgericht Potsdam zwangsversteigert werden. Der Verkehrswert des Anwesens aus dem Jahr um 1920, zentral gelegen in der Friedrich-Ebert-Straße 18, wird mit 580 000 Euro angegeben. Das Haus wird gegenwärtig vom Landkreis Potsdam-Mittelmark als Mieter für die Unterbringung von 22 unbegleiteten minderjährigen Ausländern genutzt, wie Kreissprecher Kai-Uwe Schwinzert auf Nachfrage der MAZ bestätigt. Eine geplante Zwangsversteigerung war Schwinzert nicht bekannt. Nach seinen Worten ist der Kreis aber am Kauf des ehemalen Hotels als Heim für junge Flüchtlinge interessiert. Es habe auch schon entsprechende Gespräche des Landkreises mit dem Eigentümer gegeben. Für die Nutzung des Gebäudes als Unterkunft für Flüchtlinge wurde aus brandschutztechnischen Gründen eine Außentreppe angebaut. „Doch für die weitere Nutzung als Flüchtlingsunterkunft sind vom Eigentümer noch Auflagen unter anderem für den Brandschutz zu erfüllen“, sagt Schwinzert. Wie sich der Kreis verhält, wenn das Anwesen nach der Zwangsversteigerung einen neuen Eigentümer hat, ist noch nicht entschieden.

Klar dagegen scheint, dass im Sommer die ehemaligen Internate auf der Jugendhöhe in Werder mit kleinen Wohnungen für 140 Flüchtlinge hergerichtet sind. „Der Eigentümer hat um eine Verlängerung der Sanierungszeit gebeten, ursprünglich sollte der Einzug bereits im März möglich sein“, sagt Schwinzert. „Gegenwärtig wird aber noch am Ausbau gearbeitet.“ Das Vorhaben des Kreises ist in der Umgebung nicht unumstritten, weil sich in der Nähe eine Grundschule befindet. Die Flüchtlingsunterkunft in einem ehemaligen Betrieb auf der Insel Töplitz dagegen hat der Kreis aufgegeben. Die Erschließung konnte nicht gewährleistet werden.

Von Regine Greiner

Mehr als 450 000 Euro kann der Landkreis Potsdam-Mittelmark an Kulturschaffende zwischen Havel und Fläming verteilen. Einen Zuschuss gibt es für das im Sommer auf der Burg Eisenhardt in Bad Belzig geplante Freilufttheater

22.02.2017

Beelitz will den Verkehrsturm, der einst auf der Hauptkreuzung in der Berliner Straße stand, rekonstruieren. Das alte Bauwerk soll als neuer Blickfang im Innenraum des Kreisels an der Brücker Straße aufgestellt werden. Die Beelitzer sind mit ihren Plänen in guter Gesellschaft. Am Potsdamer Platz in Berlin steht auch eine Nachbildung des 1937 demontierten Verkehrsturms.

22.02.2017

Bei Grubo haben in der Brautrummel jetzt die Arbeiten zur Renaturierung des Touristenzieles begonnen. Dabei werden Wanderwege neu geführt, Ausflugsziele attraktiver gestaltet und modern beschildert. In dem Förderprojekt des Landes erfolgen weitere Arbeiten bei Niemegk und in der Gemeinde Nuthetal.

22.02.2017