Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Asylsuchende in einem Caputher Hotel
Lokales Potsdam-Mittelmark Asylsuchende in einem Caputher Hotel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 27.01.2016
Auch in Ferch sind bereits Asylsuchende untergebracht. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Caputh

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark wird im früheren Hotel „Goldener Anker“ in der Caputher Friedrich-Ebert-Straße 18 ausländische Jugendliche aufnehmen. Zu diesem Zweck plant die Kreisverwaltung nach eigenen Angaben eine betreute Einrichtung für „unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“. In dem bis zum vergangenen Herbst genutzten Gebäude sollen danach schrittweise bis zu 30 Personen untergebracht werden.

Das Caputher Haus muss für die Flüchtlinge umgebaut werden

Am Mittwoch, dem 3. Februar, um 17 Uhr, wird die Kreisverwaltung im Mehrzweckgebäude der Grundschule „Albert Einstein“, Straße der Einheit 45, für die Fragen der Bürger zur Verfügung stehen. Fachbereichsleiter Thomas Schulz und der Träger der künftigen Einrichtung, der „Job e.V.“, werden anwesend sein. Vor dem Einzug der Bewohner sind noch Umbauten notwendig, die der Eigentümer vornehmen wird.

Für vier Jahre nimmt der Kreis das Haus in Beschlag

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark will das Hotel „für längstens vier Jahre“ als Asylunterkunft nutzen. Wann die jugendlichen Asylsuchenden in Caputh tatsächlich ankommen, kann noch nicht konkret gesagt werden.

Bevor der Landkreis die Einrichtung in Betrieb nimmt, soll gemeinsam mit der Gemeinde Schwielowsee in einer Bürgerinformation über den Stand der Vorbereitungen informiert werden. Angesichts der guten Erfahrungen im Landkreis freut sich die Kreisverwaltung „auf ein ehrenamtliches Engagement der Caputher Bürger bei der Unterstützung der Jugendlichen“.

Bürgerinfo am 3. Februar in der Caputher Grundschule

Bitte vormerken: Bürgerinformationsveranstaltung zum geplanten Asylheim in Caputh am Mittwoch, 3. Februar, um 17 Uhr, im Mehrzweckgebäude der Grundschule „Albert Einstein“, Straße der Einheit 45.

Von MAZ online

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark gibt in diesem Jahr rund 450 000 Euro für die Kulturförderung aus. Allein für den Unterhalt der Museen werden 180 000 Euro bereitgestellt. Für das Burgmuseum Ziesar wird der Zuschuss auf 50 000 Euro aufgestockt. Es gibt auch abgelehnte Anträge.

27.01.2016
Potsdam-Mittelmark Ex-Herberge in Michendorf wird an Landkreis übergeben - Flüchtlinge ziehen im Frühjahr ins Hotel

Jetzt ist es amtlich: Das Sensconvent-Hotel in Michendorf wird für viereinhalb Jahre zur Flüchtlingsunterkunft. Die ersten Asylsuchenden ziehen voraussichtlich im Frühjahr ein. Der Landkreis, der das Haus vom Neu-Eigentümer gemietet hat, will bis zu 250 Flüchtlinge unterbringen. Der Plan, das Hotel zur Flüchtlingsunterkunft zu machen, hatte Ende 2015 für Aufregung gesorgt.

27.01.2016
Potsdam-Mittelmark Hauptausschuss sagt Nein zum Projekt der Potsdamer Stadtentsorgung - Michendorf gegen Biovergärungsanlage

Die Stadtentsorgung Potsdam (Step) bekommt es mit ihren Plänen zum Bau einer Bioabfallvergärungsanlage in der Fresdorfer Heide jetzt auch mit Gegenwind aus der Michendorfer Lokalpolitik zu tun. Die Mitglieder des Hauptausschusses lehnten es mit klarer Mehrheit ab, einen Bebauungsplan für das Projekt aufzustellen. Der B-Plan aber ist notwendig, um bauen zu können.

27.01.2016
Anzeige