Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Audi verwüstet Autobahnabfahrt
Lokales Potsdam-Mittelmark Audi verwüstet Autobahnabfahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 14.02.2017
Bei dem Unfall an der Autobahn 9 bei Klein Marzehns kam ein Audifahrer am Dienstag mit dem Schrecken davon. Quelle: Feuerwehr Dahnsdorf
Anzeige
Klein Marzehns

Erheblicher Schaden ist die Bilanz eines schweren Unfalls am Dienstag auf der Autobahn 9. Der Fahrer eines Audi blieb indes unverletzt. Gegen 12.55 Uhr war der weiße Wagen auf der Fahrt in Richtung Süden an der Anschlussstelle Klein Marzehns/Raben aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto rauschte über die Grünfläche und krachte schließlich von hinten in die Schutzplanke der Zufahrtsspur in Richtung Leipzig. Die Leitplanke wurden auf einer Länge von mehreren Metern aus der Verankerung gerissen und versperrte die Zufahrt zur A 9. Auch der Audi, der zuvor zudem diverse Verkehrszeichen demoliert hatte, blieb quer auf der Zufahrt stehen. Sie wurde bis gegen 14.30 Uhr für die Aufräumarbeiten und die Reparaturen durch die Autobahnmeisterei gesperrt.

Bei der Kollisionstour wurden Verkehrszeichen und Leitplanken beschädigt. Quelle: Feuerwehr Dahnsdorf

Kräfte der Feuerwehren aus Niemegk und Dahnsdorf sicherten die Einsatzstelle, banden Betriebsstoffe und entfernten die beschädigte Schutzplanke. Zudem waren Rettungswagen aus Niemegk und die Autobahnpolizei Michendorf am Unfallort.

Von Thomas Wachs

ÖPNV-Warnstreik am Mittwoch in Potsdam und Potsdam-Mittelmark. Die Gewerkschaft Verdi hat Arbeitsniederlegungen bei den Verkehrsbetrieben angekündigt. Doch ViP und regiobus sind vorbereitet und haben Notfahrpläne aufgelegt. Einige Ziele werden am Morgen mit dem Bus jedoch unerreichbar bleiben.

14.02.2017

Die Teltower Wohnungsbaugesellschaft WGT Teltow startet mit Neubauplänen an der Zehlendorfer Straße in ihr 20. Jahr des Bestehens. Die rund 1600 bereits einmal komplett sanierten Wohnungen im Bestand sollen erhalten und mit Neubauten ergänzt werden.

17.02.2017

Die nächste Runde der zur Amtsposse mutierten Neubesetzung der Stelle des Amtsdirektors spielt vor dem Verwaltungsgericht Potsdam. Es muss über zwei Klagen unterlegener Kandidaten entscheiden. Der Brücker Amtsausschuss wies sie in seiner Stellungnahme zurück. Ebenso verfuhr das Gremium mit vier Widersprüchen.

14.02.2017
Anzeige