Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Ausbau der Sportstätte beginnt im Sommer
Lokales Potsdam-Mittelmark Ausbau der Sportstätte beginnt im Sommer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:10 25.03.2016
Der Naturrasenplatz in Hellerfichten soll in ein Kunstrasenfeld verwandelt werden. Quelle: Privat
Anzeige
Michendorf

In der Sommerpause soll der Startschuss für ein Großprojekt fallen, das den Sportvereinen in der Kommune bessere Bedingungen und mehr Spiel- und Trainingszeiten bescheren wird. Hellerfichten soll in drei Abschnitten bis Ende 2018 zu der zentralen Sportstätte ausgebaut werden.

Die Gemeindevertreter wollen am 25. April das Bauprogramm für den ersten Abschnitt beschließen und damit den Weg frei machen, den Naturrasenplatz in ein Kunstrasenfeld zu verwandeln. Kunstrasen hält mehr aus und ist daher häufiger nutzbar. „Ziel ist es, über den Kunstrasenplatz mit Beginn der neuen Spielsaison fertig zu haben“, sagte Bauamtsleiter Christopher Gerhard. Die Gemeinde wird für das Vorhaben Fördermitteln aus dem Kommunalen Infrastruktur-Programm beantragen. Nach Abschluss der Arbeiten hat Hellerfichten zwei Kunstrasenplätze.

Im nächsten Jahr entsteht dann am Standort ein neues Sportplatzgebäude. Es wird hinter dem Tor auf der Seite in Richtung Teltower Straße errichtet. Der Neubau ersetzt das marode Vereinsheim, das erst abgerissen wird, wenn das neue Gebäude steht. „Wir wollen den Spielbetrieb ja nicht zusätzlich stören“, so Gerhard. 2018 soll mit der Gestaltung der Außenanlagen und dem Bau von Parkplätzen der Ausbau abgeschlossen werden.

Wie viel das Vorhaben insgesamt kostet, wird neu ermittelt. Zuvor war festgestellt worden, dass der Baugrund schlechter ist als erwartet. Die Kostenschätzung kommt deshalb noch einmal auf den Prüfstand, sagte Gerhard. Für den ersten Bauabschnitt steht bereits fest, dass er mit 1,1 Millionen Euro etwa 180 000 Euro mehr kosten wird als geplant.

Von Jens Steglich

Potsdam-Mittelmark Gemeindevertreter beschließen neue Baumschutzsatzung - Mehr Freiheiten in den Nuthetaler Gärten

Nuthetal gewährt Grundstückseigentümern mehr Freiheiten im Umgang mit dem Grün. In der neuen Baumschutzsatzung, die am 9. April in Kraft tritt, sind einige Regelungen gelockert worden. So dürfen Bäume, die weniger als 50 Zentimeter Stammumfang aufweisen, ohne Genehmigung gefällt werden. In der alten Satzung begann der Schutzstatus bereits bei 30 Zentimetern.

25.03.2016

Ritter, Musiker, Gaukler, Handwerker und Kaufleute sorgen noch bis Montag auf Burg Rabenstein (Potsdam-Mittelmark) für ein mittelalterliches Flair beim Ritterspektakel. Seit 22 Jahren versuchen die edlen Kämpfer bereits, zu Ostern Burgfräulein Rosemarie mit viel Geklirre aus ihrem Gefängnis im Burgturm zu befreien. In diesem Jahr geben sie das hoffnungslose Unterfangen auf.

25.03.2016

Nach 37 Jahren in seiner Brücker Praxis ist für ihn Schluss: Der Allgemeinmediziner Frank Hofmann geht in den Ruhestand. Eine Nachfolgerin hat der 71-Jährige bereits gefunden – heutzutage keine Selbstverständlichkeit auf dem Land. „Die Neue“ ist für Hofmann aber keine Unbekannte. Das dürfte auch die Patienten freuen.

25.03.2016
Anzeige