Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Ausverkauftes Konzert von „Les Brünettes“

Lehnin Ausverkauftes Konzert von „Les Brünettes“

Sie singen über starke und kreative Frauen und sind es selbst, die vier Sängerinnen der Jazz-Gruppe „Les Brünettes“. Ihr ausverkauftes Konzert am Donnerstagabend im Kreuzgang der Lehniner Klosterkirche traf auf die Begeisterung der 200 Zuschauer.

Voriger Artikel
Die Abenteuer des Werner Bock (101)
Nächster Artikel
Bald fährt Borkheide durchs Land

„Les Brünettes“ im Kreuzgang der Lehniner Klosterkirche: Juliette Brousset, Lisa Herbolzheimer, Stephanie Neigel und Julia Pellegrini (von links).

Quelle: mai

Lehnin. Sie singen über starke und kreative Frauen und sind es selbst, die vier Sängerinnen der Jazz-Gruppe „Les Brünettes“. Ihr ausverkauftes Konzert am Donnerstagabend im Kreuzgang der Lehniner Klosterkirche traf auf die Begeisterung der 200 Zuschauer.

Auch wenn die Temperatur während dieses Beitrages der 41. Lehniner Sommermusiken an einen verregneten Herbstabend erinnerte, rissen der warme Klang und Schwung der Sängerinnen das Publikum mit. Nicht von den Stühlen, das war auch nicht zu erwarten angesichts der eng besetzten Ränge, aber doch zu Beifallsstürmen. „Ihr dürft im Kloster ein wenig ausrasten“, ermunterte Lisa Herbolzheimer die Zuschauer und traf den Nerv dieses Abends, den die erfahrenen Konzertgäste in Decken und Daunenjacken genossen. Das preisgekrönte Frauenvokal-Ensemble zieht seit April und noch bis kurz vor Weihnachten durch 31 Konzertorte in Deutschland. Ihr Repertoire umfasst Songs von Edith Piaf, Mercedes Sosa, Aretha Franklin, aber auch von Beyoncé. Zu Nenas 99. Luftballons gelang es den studierten Musikerinnen, fast jeden zum Mitklatschen zu bewegen. Dabei war dieser Neue-Deutsche-Welle-Hit eher schmalere Kost des musikalisch-poetischen Menüs.

Zarter und zugleich kraftvoller Gesang

Zarter, gehauchter, dann wieder kraftvoller Gesang, fast immer geführt von einer der vier, während die übrigen als Backgroundsängerinnen keinen Gedanken aufkommen ließen, dass gar ein Begleitorchester fehlte. Auf der Bühne stampfende Pumps, schnalzende Zungen und stimmliche Beats gaben den Rhythmus vor. Entspannt und locker wirkte all das. Auch auf Spanisch, Englisch und Französisch sangen die Musikerinnen Lieder über die Freiheit, über „eine kleine Stimme aus Wind und Salz“ und die eigene Großmutter. „Doch, die können was“, sagte eine Lehninerin. Die Sopranistin Juliette Brousset stammt aus Frankreich. .Stephanie Neigel bringt tiefe Basstöne hervor wie zarten, starken Sopran. Julia Pellegrini, „mein Papa stammt aus dem Tessin“, ist Alt- und Mezzosopran. Vierte ist Lisa Herbolzheimer, die mit Humor die Moderation übernahm.

An der Mannheimer Musikhochschule haben sich die Wege der jungen Frauen getroffen. Seit 2012 gibt es „Les Brünettes“. Schon ein Jahr später ergatterte die Gruppe den Preis des Internationalen A Capella Wettbewerbs Leipzig und einen ähnlichen Austrag in Graz. 2015 erhielt das Ensemble den ersten Preis beim „Finsterwalder Sänger“.

Von Marion von Imhoff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg