Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Auto landet im Straßengraben
Lokales Potsdam-Mittelmark Auto landet im Straßengraben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:58 14.02.2016
Der Fahrer des Wagens wurde verletzt. Quelle: Patrick Plönning
Anzeige
Gross Kreutz

Ein VW-Fahrer (53) kam am Samstagnachmittag auf der Potsdamer Straße in Groß Kreutz an einem Einkaufsmarkt aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab, stieß gegen einen Baum und landete im Graben. Der Fahrer wurde verletzt und musste ins Potsdamer Bergmann-Klinikum gebracht werden. Das Auto wurde stark beschädigt. Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar.

Teltow: Mehrere Pkw aufgebrochen

Am Wochenende wurden in den Nacht- und frühen Morgenstunden in Teltow mehrere Pkw aufgebrochen. Die noch unbekannten Täter bauten zumeist die dazugehörigen Multimediasysteme aus. Durch die Kriminalpolizei konnten umfangreiche Spuren gesichert werden. Bei ihrer Flucht blieben die Täter offenbar nicht unbemerkt. Zeugen hatten drei männliche Personen mit einem weißen Geländewagen, mit Berliner Kennzeichen, vom Tatort Richtung Ruhlsdorfer Platz flüchten sehen. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zu deren Ergreifung. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang weitere Zeugen, welche sachdienliche Angaben zum Fluchtfahrzeug, den Tätern bzw. zum Tatgeschehen machen können. Hinweisean die Polizeiinspektion Potsdam unter der Rufnummer 0331-5508- 1224 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Stahnsdorf: Mutter muss 16-jährigen Sohn abholen

Beamte hielten in Stahnsdorf bei einer Verkehrskontrolle ein Motorrad an. Dabei stellten sie fest, dass dieses aktuell nicht für den Straßenverkehr zugelassen ist. Weiterhin war der 16- jährige Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis und pustete bei einem Alkoholtest 0,57 Promille. Seinen Führerschein wird er nun wahrscheinlich erst später machen dürfen. Außerdem war ihm die Übergabe an seine Eltern sichtbar peinlich.

Werder: Falscher Polizist unterwegs

Ein Zeuge nahm aus einem nahegelegenen Waldgebiet in Werder mehrere Schüsse wahr und informierte die Polizei. Wenig später sprach ihn ein junger Mann an, der sich als Polizeibeamter ausgab. Vor Eintreffen der verständigten Polizei, entfernte sich der Unbekannte zunächst. Mit Hilfe von Zeugen konnte er jedoch gestellt und festgehalten werden. Die „richtige“ Polizei fand bei dem 22-Jährigen eine Schreckschusswaffe mit dazugehöriger Munition. Eine erforderliche Berechtigung konnte er nicht vorweisen. Auch handelte es sich bei ihm um keinen echten Polizeibeamten. Er verbrachte die Nacht im Polizeigewahrsam und wird sich vor Gericht verantworten müssen. In diesem Zusammenhang weist die Polizei auf die bestehende Ausweispflicht von Polizeibeamten hin.

Von Mazonline

Nach langem Ringen ist es endlich geschafft: Die Gemeinde Nuthetal will die dringend benötigte Sporthalle bauen lassen. Rund 3,5 Millionen Euro haben die Gemeindevertreter dafür locker gemacht. Der neue Sportkomplex, der den Vereinen mehr Trainingszeiten bieten wird, soll 2017 fertiggestellt sein.

15.02.2016

Der Zweckverband Nieplitz reagiert auf die jüngsten Urteile zu Altanschließer-Fällen. In den Wirtschaftsplan 2016 wurde Geld für Rückzahlungen von Altanschließer-Beiträgen und kassierten Nachzahlungen für Abwasseranschlüsse aus den 1990er Jahren eingestellt. 300 000 Euro will der Verband nun zurückzahlen. Doch wie wirkt sich das auf die monatlichen Gebühren aus?

15.02.2016

Buddhismus für den Alltag stand im Mittelpunkt eines Vortragswochenendes, zu dem die Fläming-Gruppe der Karma-Kagyü-Linie eingeladen hatte. Sie präsentierte ihre Religion auf der Burg Eisenhardt in Bad Belzig sowie im ungebauten Domizil in Dangelsdorf bei Görzke.

15.02.2016
Anzeige