Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Auto stürzt von der Fähre in die Havel
Lokales Potsdam-Mittelmark Auto stürzt von der Fähre in die Havel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:27 09.10.2015
In die Havel gerutscht. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Caputh

Ein Unglück mit einem schwarzen Mercedes-Jeep auf der Fähre TussyII in Caputh am Freitag gegen 14 Uhr legte für mehrere Stunden den Fähr- und Bootsverkehr zwischen Geltow und Caputh lahm. Aus bisher ungeklärter Ursache war kurz vor dem Anlegen der Fähre in Caputh das Auto von der Bordkante kopfüber mit der Motorhaube in die Havel gestürzt. Das Heck blieb über Wasser. Der 61-jährige Fahrer aus Caputh konnte noch rechtzeitig aus seinem Jeep herausklettern.

Zur Galerie
Fährunglück in Caputh (Potsdam-Mittelmark): Am Freitag, 9. Oktober 2015, rutscht ein Auto von der Fähre Caputh ins Wasser. Der Fährverkehr muss vorübergehend eingestellt werden.

Bei dem Unfall wurden zum Glück keine Fahrgäste verletzt. Die Bergungsarbeiten an der Fähre, die mit weiteren Autos beladen war, dauerten längere Zeit an. Die DLRG, die Polizei und die Feuerwehr Schwielowsee waren im Einsatz.

Fährunglück in Caputh (Potsdam-Mittelmark): Am Freitag, 9. Oktober 2015, rutscht ein Auto von der Fähre Caputh ins Wasser. Der Fährverkehr muss vorübergehend eingestellt werden. Quelle: Julian Stähle

Das Gemünde wurde komplett gesperrt, weil das Fährkabel den Verkehr behinderte.

In ihrer 150-jährigen Geschichte hat die Caputher Fähre bereits mehrere Unfälle erleben müssen. Ernsthaft verletzt wurde bisher nie jemand. „Dennoch sind solche Unfälle der Alptraum eines jeden Fährmanns“, sagt Inhaber Carsten Grunow (47) der MAZ. „Ich werde die nächsten Nächte gewiss nicht ruhig schlafen können, es ist wie ein böser Traum, der einen so schnell nicht loslässt“, sagt Grunow. Er selbst steuerte die Fähre nicht, sondern ein Kollege. „Die Ursache ist noch nicht geklärt. Der Schaden an der Fähre nicht riesig, aber schlimm genug“, sagt Grunow. Er zeigt sich erleichtert, dass niemand verletzt wurde.

Für den Einsatzleiter Polizeihauptkommissar Sebastian Götze konnte möglicherweise die Schranke an der Fähre das schwere Auto nicht aufhalten. An der Schranke wurden laut Götze Beschädigunge festgestellt. Warum der Jeep ins Rollen geriet, ist bisher nicht geklärt.

Von Regine Greiner

Aaron Isaak (1730-1816) soll in seiner Geburtsstadt Treuenbrietzen eine Würdigung erfahren. Zu seinem 200. Todestag sollte ihm die Stadt im Jahr 2016 einen Gedenkstein errichten. Das schlägt die Fraktion der Linken vor. Isaak gründete die Jüdische Gemeinde in Stockholm und war der erste Jude, der sich in Schweden niederließ, ohne zur lutherischen Kirche zu konvertieren.

12.10.2015
Potsdam-Mittelmark Legionellen in Stahnsdorfer Trinkwasser - Dusch- und Badeverbot in vier Wohnungen

Wegen erhöhter Legionellenwerte müssen die Mieter in vier Wohnungen im Stahnsdorfer Schenkendorfer Weg vorerst auf das Baden und Duschen verzichten, da mit feinsten Wassertröpfchen eingeatmete Legionellen eine Lungenentzündung hervorrufen können.

10.10.2015

Die Städtepartnerschaft zwischen Brück im Fläming und Spiŝská Belá in der Slowakei braucht eine Auffrischung. Darum wollen sich Brücker Stadtverordnete bemühen, die kürzlich zu einem Besuch in der Partnerkommune weilten.

12.10.2015
Anzeige