Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark A 10: Nur eine Spur befahrbar
Lokales Potsdam-Mittelmark A 10: Nur eine Spur befahrbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 04.03.2017
Die A 10 zwischen den Autobahndreiecken Potsdam und Nuthetal ist in der nächsten Woche aufgrund von Markierungsarbeiten nur einspurig befahrbar. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam-Land

Wegen dringend notwendiger Markierungs- beziehungsweise Demarkierungsarbeiten steht vom 6. bis 10. März auf der
A 10 zwischen den Autobahndreiecken Potsdam und Nuthetal am Tag in beiden Richtungen teilweise nur eine Fahrspur zur Verfügung. Die Verkehrseinschränkungen in der Übersicht:

Montag: 12 bis 15 Uhr, zwischen Potsdam und Nuthetal, Bereich des Autobahndreiecks Potsdam;

Dienstag: 9 bis 12 Uhr, zwischen Potsdam und Nuthetal, Raststätte Michendorf; 12 Uhr bis 15 Uhr, zwischen Nuthetal und Potsdam, Anschlussstelle Michendorf;

Mittwoch: 9 Uhr bis 12 Uhr, zwischen Potsdam und Nuthetal, Bereich Anschlussstelle Michendorf; 12 bis 15 Uhr, Raststätte Michendorf.

Auch an den zwei Folgetagen (Donnerstag und Freitag) ist am Tag zu den angegebenen Zeiten in dem genannten Autobahnabschnitt in beiden Richtungen nur jeweils eine Spur befahrbar. In den Nächten wird aufgrund einer Wanderbaustelle auch nur ein Fahrstreifen zur Verfügung stehen.

Von MAZonline

Doppelt gefeiert wurde am Freitag am Johanniter-Krankenhauses Treuenbrietzen. Zur Nachfeier für 100 Jahre Klinikkomplex ist zugleich der Grundstein für einen neuen Kliniktrakt gelegt worden. Der neun Millionen Euro teure Bau markiert den Auftakt für weitere Investitionen im Gesamtumfang von 26 Millionen Euro. Sie erfolgen bis zum Jahr 2023 mit diversen Bauarbeiten.

06.03.2017

Beim Pressegespräch der CDU-Fraktion in Werder am Freitag ist eins deutlich geworden: Die Christdemokraten fühlen sich vom Land Brandenburg allein gelassen, wenn es etwa um alternative Verbindungen nach Potsdam oder Berlin geht. Dass die Einengung der Zeppelinstraße, der Hauptader nach Potsdam, schon im Juni startet, kam für sie überraschend.

03.03.2017

Als Claudia Günther ihre Grünen-Fraktion verließ, wollte sie als Einzelkämpferin weitermachen. Mit ihrem Schritt löste sie indes im Michendorfer Gemeindeparlament eine Austrittswelle aus. Inzwischen sind es vier Unzufriedene, die unterschiedlichen Fraktionen den Rücken kehrten und nun einen gemeinsamen Neuanfang wagen – im „Bündnis für Michendorf“.

03.03.2017
Anzeige