Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Autodieb lässt Porsche Panamera stehen
Lokales Potsdam-Mittelmark Autodieb lässt Porsche Panamera stehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:37 12.11.2017
Ein Porsche Panamera. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Michendorf

Am Samstagmorgen wollten Beamte der Autobahnpolizei auf der A 10 zwischen den Anschlussstellen Michendorf und Nuthetal einen hochwertigen Porsche Panamera kontrollieren. Dies behagte offensichtlich dem Fahrer nicht. Statt zu halten beschleunigte er stark und suchte sein Heil in der Flucht.

An der Anschlussstelle Kleinmachnow fuhr der Porsche ab, und der Fahrer ließ den Pkw im Gewerbegebiet Dreilinden zurück. Trotz Nahbereichsfahndung konnte der Flüchtende nicht mehr gestellt werden.

Dafür fanden sich am zurückgelassenen Porsche amtliche deutsche Kennzeichen, die in Baden-Württemberg in der Vornacht gestohlen worden waren. Das Fahrzeug selbst kam schon am 8. November in Offenburg abhanden.

Der Wagen ist sichergestellt und kann nach kriminaltechnischer Untersuchung wieder an seinen rechtmäßigen Besitzer übergeben werden. Es konnte somit ein Schaden von circa 45.000 Euro verhindert werden.

> Weitere Polizeimeldungen

Von MAZonline

Im Zuge der Bauarbeiten auf der A 2 bei Wollin warnt der Landesbetrieb Straßenwesen am Montag vor starkem Stau. Ab 13 Uhr kann der Verkehr für anderthalb Stunden in beiden Richtungen nur auf je einer Spur fließen.

13.11.2017

Wäre der 11.11. kein Samstag gewesen, vielleicht hätte das Lehniner Rathaus-Team eine Chance gegen die Karnevalisten des LCV gehabt. So aber waren die Eingänge der Verwaltungsburg nur dünn besetzt und für die Fans der jecken Jahreszeit leicht im Sturm zu nehmen.

13.11.2017

Die neue Gesamtschule mit Abiturstufe in Treuenbrietzen, die 2018/19 an den Start gehen wird, stößt auf großes Interesse. Das wurde bei der ersten Elterversammlung deutlich. Dort stellten Vertreter der Stadt als Schulträger sowie des heutigen Gymnasiums die Pläne und Möglichkeiten vor. Deutlich wurde dabei aber auch, dass es noch Herausforderungen zu meistern gilt.

13.11.2017
Anzeige