Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Bad Belzig: 45 Menschen unter einem Zeltdach
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig: 45 Menschen unter einem Zeltdach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 10.08.2015
Die Flüchtlinge wurden mit Musik in Bad Belzig begrüßt. Quelle: Foto; Gaffron
Anzeige
Bad Belzig

Der Spind für ein paar persönliche Dinge ist um die Ecke. Das Bett, in dem Aljamal Kutaiba einen Monat lang schlafen wird, steht neben vier Dutzend weiteren in einem großen Zelt auf dem Areal des Übergangswohnheimes am Weitzgrunder Weg. Wegen der Hitze sind beide Giebelseiten weit geöffnet. Der 26-jährige Syrer ist einer von insgesamt 45 Flüchtlingen, die Freitagnachmittag, einen Tag später als zunächst angekündigt, in der Kur- und Kreisstadt angekommen sind.

Neben seinen Landsleuten sind es vor allem Asylbewerber aus Kamerun, Eritrea und Staatenlose, die mit einem Bus aus den zentralen Aufnahmestätten in Eisenhüttenstadt, Frankfurt (Oder), Schönefeld und Ferch hergebracht wurden. Sie haben sich in Bad Belzig registrieren lassen, ihren Scheck für Bargeld sowie eine Grundausstattung an Geschirr und Besteck in Empfang genommen. Zwei kleinere Zelte, in denen gemeinsam gegessen wird, sind aufgestellt. Daneben gibt es noch einen Sanitärcontainer.

„Für den Schlafsaal werden wir auf jeden Fall noch Ventilatoren bestellen“, sagt Lutz Kuligk. In den nächsten Wochen wird die Kapazität der von ihm seit Jahren geleiteten Einrichtung sukzessive erhöht, denn die Zuwanderung fordert wie allerorts ihren Tribut.

Übergangsweise Unterbringung in einem Zelt

Die Unterbringung in dem Zelt gilt dabei als Notbehelf für die nächsten Sommerwochen. Sie ist nötig bis die benachbarte Containeranlage ausgebaut ist. Dann können sie dort einziehen. Nach jetzigem Terminplan wird das Ende des Monats sein. Bis dahin werden die durchweg allein stehenden Männer noch etwas zusammen rücken müssen. Denn die Ankunft von noch einmal 45 Schicksalsgefährten ist für nächste Woche prognostiziert, wie es am Freitag hieß.

Aljamal Kutaiba auf einem Bett in dem provisorisch errichteten Zeltlager. Quelle: René Gaffron

Ursprünglich sollten die jetzt eingetroffenen Ankömmlinge auf dem Spargelhof Jakobs in Schäpe ihr Quartier bekommen. Doch wegen der anhaltenden Blaubeersaison werden die Erntehelferbetten erst ab September frei.

Eine offizielle Begrüßung für die Flüchtlinge von Seiten der Kreis- und Stadtverwaltung gab es nicht. Doch hatte eine Willkommensgruppe –fast so groß wie die Schar der Asylbewerber – den Fremden einen herzlichen Empfang bereitet. Neben Speis und Trank gab es Weltmusik. „Unser Aufruf im Internet fand große Resonanz“, berichtet Daniela Singhal, die mit Ruth Koschel und Franziska Gert die Fäden zieht. „Nach der guten Aufnahme beginnt ja die Aufgabe der Integration erst richtig“, sagt sie. Nicht zuletzt wird das Infocafé „Der Winkel“ im Zentrum von Bad Belzig spezielle Kennenlernangebote unterbreiten. Die Grenzen der Entdeckungsmöglichkeiten im Heim sind jedenfalls überschaubar.

Von René Gaffron

Potsdam-Mittelmark Schwarzer Rauch über dem Feld - Marzahna: Mähdrescher brennt nieder

Die anhaltende Trockenheit hält die Wehren im Hohen Fläming weiter auf Trab. Ein Mähdrescher und ein Getreidefeld wurden nun bei Marzahna Opfer der Flammen. Das schwere Landwirtschaftsgerät hatte einen Wert von 260.000 Euro.

07.08.2015

Die DB Regio Bus Ost will mit dem Fahrplanwechsel Mitte Dezember die Buslinie 618 von Potsdam zum Behördenzentrum in Wünsdorf und die Linie 609 von Potsdam nach Paaren übernehmen. Die Bahntochter hatte die Ausschreibung für diese Verbindungen für sich entscheiden können. Tarife und Taktzeiten sollen sich nicht ändern.

07.08.2015

Auch im Hohen Fläming wird um die Wette geschwitzt. Aber es geht noch heißer. Wer in der Backstube, am Grill oder auf dem Dach arbeitet, kann der Hitze nicht entrinnen.

07.08.2015
Anzeige