Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Bad Belzig: Prävention als Profil
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig: Prävention als Profil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 24.01.2016
Michael Antoniewicz ist Physiotherapeut in der Stein-Therme und hofft auf mehr Arbeit. Quelle: Thomas Wachs
Anzeige
Bad Belzig

Der beruflich gestresste Großstädter, der mehr als nur nebenbei einen Angehörigen zu pflegen hat, braucht auch mal eine Auszeit. Die Pause kann er nutzen, um selbst Körper und Geist aufzufrischen. Neben der Unterbringung des Pflegebedürftigen ist ein Besuch beim Hausarzt die Bedingung. Der Mediziner kann ihm nämlich eine Kur verschreiben und empfiehlt ihm im besten Fall einen Aufenthalt in Bad Belzig.

Möglich wird das mit dem neuen Präventionsgesetz der Bundesregierung. Es ist am 1. Januar in Kraft getreten. „Auch wenn es bis zur Umsetzung noch ein Weilchen dauern wird, so ist doch zu erwarten, dass die Entwicklung des Kurortes im Lauf des Jahres einen großen Schub erhält“, sagt Christian Kirchner. Der Geschäftsführer der Bad Belzig Kur-GmbH ist optimistisch, sieht jedenfalls sein Unternehmen und dessen Partner gut vorbereitet. Denn es gilt, ein von 200 auf 500 Millionen Euro erhöhtes Budget der Krankenkassen zu erschließen.

Deshalb haben sich die Heilbadverbände von drei Bundesländern in einer Arbeitsgemeinschaft unter Vorsitz des 63-Jährigen abgestimmt, wer sich auf welche Angebote konzentrieren will. Während Sachsen und Sachsen-Anhalt hauptsächlich mit Bewegungstherapien am Start sind, kümmern sich zwei märkische Kurorte um die Erholung und Entlastung pflegender Angehöriger: Bad Belzig und Bad Saarow. „Nur dort sind im Vorfeld die Nachweise zur Erfüllung der Qualitätsstandards vorgenommen worden“, sagt Kirchner. „Das vor vier Jahren erstmals eingeholte Zertifikat, für das zunächst eine fünfstellige Summe investiert werden musste, wird sich auszahlen“, ist sich der Chef der Kurgesellschaft gewiss. Deswegen wird darauf geachtet, dass die Kriterien dauerhaft erfüllt werden.

Vorsorge von A bis Z

Von A Aqua-Fitness über Nordic Walking, Rückenschule und Feldkrais bis Z wie Zumba reicht das Angebot präventiver Leistungen in der Stein-Therme Bad Belzig.

Die Anwendungen gibt es entweder auf Rezept oder auf Selbstzahlerbasis. Nach Einschätzung der Bad Belzig Kur GmbH können bislang lediglich 20 Prozent der Nutzer der Vorsorgeofferten auf Kosten der Kasse nutzen. Die Menge soll sich nun erhöhen.

Indes bekommen einige Besucher einen Rabatt, weil Arbeitgeber diesen im Interesse des Gesundheitsmanagements ausgehandelt haben.

Die Teilnehmer an den ambulanten Kuren würden – betreut von den vertraglich gebundenen Badeärzten Christian Hartung und Roland-Tobias Petretti – bis zu drei Wochen lang Behandlungen erhalten, die beispielsweise ihr vom Heben der Pflegeperson belastetes Rückgrat wieder zu stärken. Das soll nicht nur die Arbeitsplätze von Krankengymnasten, Physiotherapeuten und Fitnesstrainern im Wohlfühlfindling sichern, sondern auch Betreiber von Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen dürften davon profitieren. „Wir sind gerade dabei, es den Quartiergebern zu vermitteln“, heißt es.

Für das jüngste Thermalsoleheilbad in Deutschland handle es sich auf jeden Fall um eine neue Zielgruppe. Christian Kirchner hofft, dass er damit das zuletzt knapp verpasste Ergebnis von 150 000 Besuchern in der Stein-Therme dieses Jahr erreichen kann. Dafür wird gerade die Vermarktung forciert.

„Zum einen geht es darum, die Möglichkeiten des Vorsorgegesetzes erst einmal bekannt zu machen. Zum anderen müssen die Kurorte bei den Ärzten einen guten Ruf haben“, weiß Christan Kirchner. Und: „Nur mit der Profilierung zum ambulanten Gesundheitszentrum wird es uns gelingen, die zu erwartenden Wettbewerber in Potsdam und Werder/Havel zu egalisieren.“

Von René Gaffron

Zu nachtschlafender Zeit stiegen Diebe am Donnerstag in ein Einfamilienhaus in Stahnsdorf ein. Während die Bewohner im Obergeschoss ruhten, sahen sich Unbekannte eine Etage tiefer um. Zuvor hatten sie sich Zutritt durch die Terrassentür verschafft. Entwendet wurden ein Tablet-PC und Bargeld.

21.01.2016

Mit dem altbewährten Zwiebellook und einer extra Kanne Tee wappnen sich die Händler auf dem Bad Belziger Wochenmarkt gegen Minusgrade. Auf Kundschaft warten sie meist trotzdem vergebens - nur wenige lassen sich von Schnee und Glätte nicht abschrecken und drehen trotzdem ihre Runde zwischen den Ständen.

21.01.2016
Brandenburg/Havel Asylbewerber in Lehnin überfallen - Mit Messer und Schlagstock gegen Iraner

In Lehnin sind zwei iranische Asylbewerber überfallen worden. Sie kamen am Abend vom Einkauf, als neben ihnen ein Auto hielt. Heraus sprangen zwei Männer. Einer hatte ein Messer in der Hand, der andere war mit einem Teleskopschlagstock bewaffnet. Ein Iraner wurde bedroht. Ihre Einkaufstüten wurden beide Asylbewerber los. Die Kripo ermittelt wegen schweren Raubes.

21.01.2016
Anzeige