Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Bad Belzig empfängt den König Europas
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig empfängt den König Europas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 01.05.2016
Der König Europas rollt die Stationen beim Vereinsfest in Bad Belzig ab. Quelle: Tobias Potratz
Anzeige
Bad Belzig

Ist das wirklich das Vereinsfest? Oder befinden wir uns alle in einem modernen Märchenbuch? Im Gewerbepark „Seedoche“ bleibt dem einen oder anderen Besucher am Samstag beim traditionellen Bad Belziger Vereinsfest die Bockwurst aus der Gulaschkanone im Halse stecken. Vom Weinberg kommt er – mit strahlendem Sonnenschein im Rücken – auf einem Fahrrad angefahren. Ein König mit langen Stelzen und in Europa-Fahne gehüllt. „Liebe Leute, es liegt etwas Besonderes in der Luft. Euer geliebter König ist da“, ruft er durch ein Mikrofon.

Seine Worte werden von pompöser Marschmusik begleitet. Er wolle nun das Zepter übernehmen und in ganz Europa herrschen. Dass er in Bad Belzig vorbeischaue, sei nur logisch, sagt der Herrscher. Nach wenigen Minuten der Ansprache wandeln sich die verdutzten Gesichter unter den Besuchern in allgemeines Schmunzeln. Viele zücken Kamera und Handy, um Fotos mit dem Spaß-König zu schießen. Doch der hat nur wenig Zeit im Gepäck und rollt nach und nach viele Stationen des Vereinsfestes ab.

Fabian Homuth und seine „Ostblech Fighter“ fahren auf Simson ab. Quelle: Tobias Potratz

So fährt er an THW-Rutsche und Judo-Stand vorbei bis vor zur Hauptbühne. Dort haucht gerade Thomas Rottenbücher mit seiner Band Rock- und Bluesklassiker ins Mikrofon und trifft damit ganz den Geschmack des Publikums. Logisch, denn die alten und auch jungen Rocker und Freunde der funkelnden Motoren sind nicht weit. Nur wenige Meter neben der Bühne findet der traditionelle Moped-Treff statt. Hier fällt vor allem eine Truppe mit dunklen Pullovern auf. „Ostblech Fighter“ ist darauf zu lesen. Dahinter verbergen sich 15 Teenager aus Wittenberg, die ihre Zweiräder für ihr erstes Moped-Treffen herausgeputzt hatten. Auch sie lauschen den Worten des Königs. „Simson. Eine tolle Marke. Ich werde mich dafür einsetzen, dass wieder mehr Mopeds produziert werden“, sagt der Stelzen-König.

Schützen sorgen mehrfach für ordentlichen Donner

Eine Station bleibt von ihm jedoch völlig unbeobachtet. Das ist das weiße Zelt des Bad Belziger Schützenvereins auf der Wiese. „Wir sind unser eigenes Königreich“, sagt Dirk Friedrich lächelnd. Dieser hat sich fernab des königlichen Trubels gemütlich im Schatten neben die Böllerkanone „Belzi“ gesetzt und genießt das bunte Treiben aus der Ferne. „Wir wollen heute zeigen, dass es uns trotz einiger Querelen in der Vergangenheit noch gibt und dass wir ein tolles Vereinsleben haben“, sagt Friedrich. Dies tut der Verein mit seiner „Belzi“ mehrfach lautstark. Sowohl zu Beginn als auch zum Abschluss des Festes zeigt die zwei Jahre alte Kanone, was sie drauf hat und lässt Kanonendonner durch die ganze Stadt schallen.

Donnernde „Belzi“. Dirk Friedrich (li.) und Henning Rademacher bringen die Kanon der Schützengilde in Aktion. Quelle: Tobias Potratz

Hans-Joachim Brauer organisiert seit Jahren das Simsontreffen beim Fest. Mit der Resonanz ist er zufrieden. „Der Zuspruch ist insgesamt besser als voriges Jahr. Mehr als 50 Leute kamen mit Mopeds“, so Brauer. Er würde sich insgesamt mehr Sportvereine wünschen, die sich bei Frühlingsfest präsentieren.

Von Tobias Potratz

Potsdam-Mittelmark Geschichtsforschung in Michendorf - Bald Hinweise auf Baudenkmale

Das Geschichtsbewusstsein der Michendorfer soll geschärft werden: Demnächst werden Tafeln auf die Historie von Bauten hinweisen. Über Gestaltung und Texte wird nun beraten. Auch Vereine sind aufgefordert, sich auf Spurensuche zu machen.

01.05.2016

Zwei Radfahrer sind am Sonnabend auf dem Radweg in Caputh (Potsdam-Mittelmark) zusammengestoßen. Beide Radler stürzten. Die Frau wurde im Gesicht verletzt und erlitt vermutlich einen Nasenbeinbruch, der Mann schlug mit dem Kopf auf dem Boden auf. Zum Glück trugen beide Radler Helme.

01.05.2016

Luckenwalde ist die Fläming-Hauptstadt auf Probe. Einen solchen Titel, verbunden mit vielen Veranstaltungen und intensiver Vermarktung, will der hiesige Tourismusverband künftig alljährlich vergeben. Die Fläming-Königin als Repräsentantin bleibt erhalten. Carolin Gedlich soll die Rolle aber neu interpretieren.

30.04.2016
Anzeige