Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Bad Belzig prüft Bewerbung für Brandenburgtag
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig prüft Bewerbung für Brandenburgtag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 12.10.2015
Buntes Spektakel mit viel Aufwand: Brandenburgtag 2014 in Spremberg Quelle: ZB
Anzeige
Bad Belzig

Die Kur- und Kreisstadt könnte den Brandenburg 2018 ausrichten. Zumindest läuft das Interessenbekundungsverfahren noch bis Monatsende. Am Montagabend werden die Parlamentarier wohl abschließend beraten, ob sie sich ernsthaft um den Zuschlag für das Ereignis bemühen wollen.

Nach einer ersten Euphorie bei den Stadtvätern ist zuletzt eher Ernüchterung eingetreten. Das hat unlängst CDU-Fraktionschef Wolfgang Terp eingeräumt.

„Die Veranstaltung kostet die Kommune natürlich Geld“, sagt Hannelore-Klabunde-Quast (parteilos). Nach Ansicht der Bürgermeisterin könnte die Kommune aber positiv von sich Reden machen. Womöglich nicht unbedeutend im Jahr vor der avisierten Verwaltungsstrukturreform in der Mark, bei sich die Kreisstadtfrage stellen könnte. Außerdem habe Bad Belzig bei der 1000-Jahr-Feier 1997 und als Gastgeber des Deutschen Wandertages 2012 bereits bewiesen, dass Großereignisse erfolgreich über die Bühne gebracht werden können, so das Stadtoberhaupt.

Riesiger Aufwand vorab

Indes hat eine Umfrage des Rathauses bei bisherigen Ausrichtern des Landesfestes ergeben, dass die Nachhaltigkeit des Brandenburgtages für Schwedt/Oder (2010), Lübbenau (2012) und Spremberg (2014) kaum bis gar nicht erzielt worden ist. Zumindest der letztgenannte Ort, wo immerhin 80.000 Besucher unterhalten worden sind, ist mit dem Pflichtanteil des Gastgebers von 50.000 Euro ausgekommen. Das ist ein Fünftel dessen, was die Landesregierung Brandenburg für sein Spektakel reserviert. In Lübbenau betrug der Gesamtetat seinerzeit sogar 650.000 Euro mit entsprechend größeren Ausgaben von Kommune und Sponsoren.

2016 in Hoppegarten

Der Brandenburgtag wird seit 1995 veranstaltet. Premiere war damals in Cottbus.

Seit 2006 findet das Landesfest nur noch alle zwei Jahre statt. 2014 war Spremberg der Ausrichter. Aktuell bereitet sich Hoppegarten auf die 15. Auflage vor, die nächstes Jahr stattfinden soll.

Noch nie war eine Stadt aus Potsdam-Mittelmark als Veranstalter auserkoren.

Doch schon vorab muss Aufwand betrieben werden, wie Heinz Friese recherchiert hat. Für die Erarbeitung eines Konzeptes, wobei sich die Beauftragung eines Projektmanagers bewährt hat, müssen ebenfalls knapp 20 000 Euro kalkuliert werden. Die Hälfte davon würde aus Potsdam finanziert, so der hiesige Hauptamtsleiter.

Es herrscht Skepsis

Vor allem bei SPD und Linken herrscht Skepsis, was die langfristigen Effekte des Brandenburgtages für Bad Belzig sein könnten. „Es wird ja vor allem anderen die Plattform geboten, sich hier darzustellen“, sagt Uta Hohlfeld. Vor allem fürchtet die Vorsitzende der Linksfraktion, dass über zwei Jahre hinweg erhebliche Kapazitäten aus dem Ehrenamt blockiert werden, die jetzt mehr denn je für das alltäglichge Leben in der Stadt gebraucht würden.

Nicht geteilt werden hingegen die Bedenken, dass Bad Belzig räumlich zu klein sein könnte. Immerhin müssten beispielsweise sechs bis zehn Bühnen platziert werden.

Von René Gaffron

Greening – was ist das denn? Wollen Bauern weiter volle EU-Prämien kassieren, müssen sie seit diesem Jahr zusätzliche Leistungen für Natur und Umwelt erbringen. Auf den Feldern des Mötzower Vielfruchthofes blühen deshalb Senf und Ölrettich. Die EU sagt Greening dazu.

12.10.2015
Potsdam-Mittelmark Mann erlitt bei Wiesenburg allergischen Schock - Bienenstich Ursache für Autounfall

Der Stich einer Biene ist vermutlich die Ursache für einen Verkehrsunfall am Freitag in der Gemeinde Wiesenburg/Mark (Potsdam-Mittelmark). Ein 61 Jahre alter Mazdafahrer hat auf einem Feldweg zwischen Arensnest und Schmerwitz die Kontrolle über sein Auto verloren und war frontal gegen einen VW gefahren.

09.10.2015
Havelland Der „Märkische Strauß“ vermehrt sich prächtig - Trappen haben wieder öfter Sex

Die Großtrappe war schon so selten geworden, dass man um ihren Fortbestand fürchtete. Inzwischen haben die Tiere wieder Spaß am Sex. Landesumweltminister Jörg Vogelsänger berichtet von der besten Brutsaison in den vergangenen 35 Jahren.

12.10.2015
Anzeige