Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Arbeitsmarkt: Quote erneut gesunken
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig Arbeitsmarkt: Quote erneut gesunken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 29.11.2018
Marko Wilke ist Leiter der Arbeitsagentur-Geschäftsstelle in Bad Belzig. Quelle: Josephine Mühln
Bad Belzig

Der zuletzt stets positive Trend auf dem Arbeitsmarkt im Hohen Fläming hat sich auch im November weiter fortgesetzt. Mit 6,6 Prozent ist die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Oktober um weitere 0,1 Prozentpunkte gesunken. Demnach waren im November 1364 Menschen arbeitslos gemeldet. Im November 2017 waren es noch 1524.

„Der Winter bringt aktuell noch nicht den Anstieg bei der Quote, wie wir ihn früher hatten“, stellt Marko Wilke, Leiter der Arbeitsagentur-Geschäftsstelle in Bad Belzig, fest. „Das Saisonende kommt gestaffelt. In der Regel melden sich zuerst Leute aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe arbeitslos und dann die Dachdecker.“ Bisher hätten sich aber lediglich Dachdecker bei der Agentur gemeldet. Das sei angesichts der beginnenden kalten Jahreszeit positiv, sagt Wilke weiter.

Arbeitsmarkt weiter aufnahmefähig

Positiv sei zudem die Zahl der Arbeitslosmeldungen seit Jahresbeginn zu bewerten. Sie liegt bei 2974, was einem Minus von 345 Menschen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. „Das zeigt uns, dass immer mehr Leute in einer Beschäftigung verbleiben – und die Arbeitgeber aber auch erkannt haben, dass sie ihr Personal halten müssen“, sagt Marko Wilke.

Auch würden diejenigen, die die Arbeitslosigkeit hinter sich ließen, überwiegend in eine Erwerbstätigkeit wechseln – statt beispielsweise in Rente zu gehen. Das zeige, dass der Arbeitsmarkt weiter aufnahmefähig sei und die Konjunktur gut laufe. „Das ist positiv für unsere Region“, sagt der Geschäftsstellenleiter.

Sichere Jobs in Lager und Verkehr

Das Arbeitsende der Saisonkräfte verschiebe sich aktuell in Richtung des 31. Dezembers – denn gerade der Straßenbau laufe angesichts der derzeitigen guten Witterungsverhältnisse noch weiter. „Wir rechnen dann spätestens im Januar damit, dass die Zahlen winterbedingt deutlich nach oben gehen“, sagt Marko Wilke.

In fast allen Bereichen würden derzeit Mitarbeiter gesucht – außer im Hotel- und Gaststättengewerbe. Sichere Jobs seien zudem im sogenannten Bereich „Verkehr und Lagerei“ zu finden. Wie aus Zahlen der Agentur für Arbeit Potsdam hervorgeht – zu der die Bad Belziger Geschäftsstelle gehört – verzeichnete dieser Bereich in den vergangenen Monaten einen Zuwachs an Beschäftigten von 2991.

Dem folgen das verarbeitende Gewerbe sowie der Bereich „Heime und Sozialwesen“. Ein Beschäftigungsrückgang war laut Potsdamer Agentur dagegen bei den Finanz- und Versicherungsdienstleistungen sowie der Land- und Forstwirtschaft zu verzeichnen.

Von Josephine Mühln

Wirtschaftswissenschaftler Gustav Horn aus Bad Belzig kritisiert den geplanten zentralen Neubau der Kreisverwaltung. Im MAZ-Interview plädiert der Experte indes für die Stärkung der Kreisstadt.

28.11.2018

Wenn Rechte eigenmächtig Streife laufen: Immer mehr so genannte Bürgerwehren entstehen in der Republik. Auch in Bad Belzig laufen die selbst ernannten Ordnungsmächte Patrouille. Dahinter steckt die NPD.

29.11.2018

Zum fünften Mal wird in Ragösen ein Weihnachtsmärchen aufgeführt. Diesmal gibt es vom örtlichen Laientheater „Schneeweißchen und Rosenrot“ zu bestaunen. 25 Darsteller üben unter der Leitung von Marlies Herz fleißig für die Premiere.

28.11.2018