Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Brandenburg: Hotelpläne kommen auf den Tisch

Geplante Bebauung des Packhofes Brandenburg: Hotelpläne kommen auf den Tisch

Der Hamburger Investor RIMC und das Brandenburger Architektenbüro Krekeler, werden ihre Pläne für die Bebauung des Packhofes am Donnerstag, 10.30 Uhr im Rolandsaal des Altstädtischen Rathauses erstmals öffentlich vorstellen. Das Projekt ist nicht unumstritten. Insbesondere der Hotelbau hat viele Gegner.

Voriger Artikel
Spargelbauern blicken sorgenvoll in die Zukunft
Nächster Artikel
Spargelbauern blicken sorgenvoll in die Zukunft

Das ist einer der Ursprungspläne der RIMC. Die neuen Entwürfe sollen am Donnerstag erstmals öffentlich gezeigt werden.

Quelle: Plan: RIMC

Brandenburg/H. Der Hamburger Investor RIMC und das Brandenburger Architektenbüro Krekeler, werden ihre Pläne für die Bebauung des Packhofes am Donnerstag, 10.30 Uhr im Rolandsaal des Altstädtischen Rathauses erstmals öffentlich vorstellen. Die Bewertungskommission wird die Pläne beurteilen und will dann eine Empfehlung an die SVV abgegeben, die allerdings nicht bindend für die SVV wäre. Bürgermeister Steffen Scheller (CDU) versichert: Weder er noch Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann (CDU) würden die seit einigen Wochen in der Verwaltung vorliegenden Pläne kennen. Er sei sehr gespannt und überzeugt, dass man zu einer Lösung kommen werde, mit der Kritiker und Befürworter der Hotelbaupläne leben könnten. Er warb in diesem Zusammenhang um Sachlichkeit in der Diskussion.

38000 Quadratemeter beste Innenstadtlage

Wie berichtet, endete am 31. Mai das Ausschreibungsverfahren zum Verkauf des 38000 Quadratmeter großen Areals auf dem ehemaligen Buga-Gelände am Packhof. Zwei Bieter haben ihre Angebote für das Innenstadtgrundstück eingereicht, auf dem 29000 Quadratmeter bebaubar wären.

Tatsächlich sind bis mit Ausnahme der Namen der Bieter dato kaum Informationen aus der Verwaltung gesickert, wie das Projekt aussehen könnte. Wie allerdings aus gewöhnlich gut unterrichteten Verwaltungsquellen verlautete, sollen die Planer der RIMC ihre vor einem halben Jahr vorgestellten Pläne (siehe Grafik) für ein Kongress- und Wellnesshotel mit etwa 120 Zimmern plus möblierten Apartments nicht grundsätzlich verändert haben. Die Zimmerfront erstrecke sich weiter ander Havel entlang, während die Wohnbebauung zwischen dem Hotel und den Häusern in der Packhofstraße vorgesehen sei.

BI lehnt Hotelbau ab

Im Krekeler-Entwurf soll sich ein Drei-Sterne-Hotel nebem dem Stadtwerke-Parkplatzes anschließen. In Richtung Näthewinde soll ein Mix aus mehrgeschossigen Häusern stehen.

Die SVV hat sich mehrheitlich für eine Bebauung ausgesprochen, bei der das Wohnen gleichberechtigt und nicht nachrangig zum Hotel am Packhof realisiert werden soll. Die „Bürgerinitiative Packhof“ lehnt den Bau eines Kongresshotels mit bis zu 120 Zimmern und einem überirdischen Parkhaus mit bis zu 550 Stellplätzen ab, weil das Hotel größer als das Axxon Hotel mit seinen 119 Zimmer auf neun Etagen wäre und das Parkhaus größer als das jenes der Sankt-Annen-Galerie mit 375 Stellplätzen.

Von Benno Rougk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Belzig

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg