Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Ehepaar Kracht feiert seinen 60. Hochzeitstag
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig Ehepaar Kracht feiert seinen 60. Hochzeitstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 04.03.2017
Rosemarie und Hans Kracht erinnern sich an ihren Hochzeitstag. Quelle: Josephine Mühln
Medewitzerhütten

An ein Detail ihrer Hochzeit kann sich Rosemarie Kracht noch ganz genau erinnern: „Mein Schleier war drei Meter lang“, sagt die 80-Jährige mit Blick auf ihr Hochzeitsfoto.

Heute vor 60 Jahren hat die Rentnerin ihrem Hans da Ja-Wort gegeben. Kennengelernt hat sich das Paar 1954. Beide seien mit Freunden oft zum Tanz nach Medewitz oder Stackelitz – Rosemaries damaligem Heimatdorf – gegangen. Ein großer Tänzer sei er gar nicht gewesen, sagt Hans Kracht. Trotzdem fanden sich beide sympathisch. Und ab wann waren sie ein Paar? Sie gucken sich schulterzuckend an und Hans Kracht sagt lachend: „Auf einmal war es was festes.“

Großes Fest am Tag der Hochzeit

Vor den Traualtar traten die Forstarbeiterin und der Maurer am 2. März 1957. Ein großes Fest sei anschließend im eigenen Haus gefeiert worden – dort, wo beide bis heute leben. Das Haus habe seinen Eltern gehört, erzählt Hans Kracht. Nach der Hochzeit sei dann auch Rosemarie mit eingezogen.

Die Zeit war reif für ein Familiennest, denn schon im April 1957 wurde Tochter Marlies geboren. Fünf Jahre später folgte Sohn Hans-Jürgen. Ein paar Jahre sei sie nach der Geburt des Sohnes noch Zuhause geblieben, bevor sie in ihren Beruf als Forstarbeiterin zurückkehrte, erinnert sich Rosemarie Kracht. Unterstützung bei der Versorgung der Kinder habe sie von ihrer Schwiegermutter bekommen – Hans sei immer erst abends von seiner Arbeitsstelle in Dessau zurückgekommen. Der heute 81-Jährige hat dort bis 1992 in seinem Beruf als Maurer gearbeitet.

Schon immer mit der Landwirtschaft verbunden

Seine Familie habe schon immer Landwirtschaft betrieben, erzählt Hans Kracht. Neben großen Ackerflächen, die bewirtschaftet wurden, habe die Familie auch Kühe, Schweine und Hühner gehalten. Große und vor allem lange Urlaube seien deshalb nicht möglich gewesen. „Wir sind mit den Kindern meist nach Potsdam, Ferch oder Caputh gefahren“, erzählt Rosemarie Kracht. „Oder wir haben mal eine Dampferfahrt zusammen gemacht.“ Einmal, erinnert sich die Seniorin, sei es auch weiter weg gegangen. Da habe sie von ihrem Betrieb eine Auszeichnung als Brigadeleiterin erhalten und durfte mit Hans eine Woche nach Leningrad fahren.

Die Krachts sind dankbar und froh, dass sie auch im hohen Alter noch gut zu Fuß unterwegs sind. Auch kurze Strecken mit dem Auto seien kein Problem, sagt Hans Kracht. Gerne erinnert sich der Senior an die Spaziergänge mit seinen Schäferhunden. „Vier Stück haben wir über die Jahre gehabt“, erinnert sich Hans Kracht. „Unsere letzte Hündin, Lissy, ist 15 Jahre alt geworden.“

Der Tag der Diamantenen Hochzeit werde mit einer großen Feier im Saal in Medewitzerhütten gefeiert, erzählt das Paar, das mittlerweile schon sechs Enkel und eine Urenkelin hat. „Ich hätte nie gedacht, dass wir das noch erleben“, sagt Rosemarie Kracht lächelnd.

Von Josephine Mühln

Ein vermisster Senior aus Linthe ist am Montag tot in Neuendorf bei Brück gefunden worden. Eine Zeuge rief die Polizei, nach dem er im Neuendorfer Randgraben den leblosen Mann entdeckt hatte.

28.02.2017
Potsdam-Mittelmark Wiesenburg (Potsdam-Mittelmark) - Spendensammlung für neue Schwäne

Wegen der Geflügelpest bleibt der Wiesenburger Park noch bis einschließlich 5. März gesperrt. Zwei Schwäne waren dort Anfang Februar verendet, der Vogelgrippe-Erreger H5N8 ist inzwischen nachgewiesen. Derweil wird die nicht ganz einfache Ersatz-Beschaffung vorbereitet.

24.02.2017

Schüler lotsen Schüler: So funktioniert seit dieser Woche der Straßenseitenwechsel vor der Goethe-Grundschule in Pritzerbe. Dort hat die Polizei 14 Mädchen und Jungen zu Verkehrshelfern ausgebildet. Sie bringen ihre Mitschüler zu Schulbeginn und in der Mittagspause sicher über den Zebrastreifen der Kirchstraße.

12.02.2017