Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Göttlicher Fußballabend mit Papenius-Orgel
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig Göttlicher Fußballabend mit Papenius-Orgel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 24.06.2018
Public Viewing in der Kirche: Diese außergewöhnliche Idee kam bei den Besuchern sehr gut an. Quelle: Tobias Potratz
Anzeige
Bad Belzig

Winfried Kuntz gibt Gas. Er spürt die Pedale unter seinen Füßen, schaut auf den Monitor und manchmal in den Rückspiegel.

Doch er sitzt nicht etwa vor einem Computerspiel, sondern in der Marienkirche - an der Papeniusorgel.

Der Kantor spielt keine biblischen Lieder, sondern schmettert Songs wie „The winner takes it all“ von der schwedischen Pop-Band Abba.

Knapp 100 Kirchengäste bejubeln ihn dabei. Das alles hat es in diesem Gotteshaus noch nie gegeben. Doch was steckt dahinter?

Fußball in der Kirche

Die Geschichte beginnt am Samstagabend um 20 Uhr. Fußballzeit! Bei der Weltmeisterschaft in Russland läuft gerade das vorentscheidende Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Schweden.

Und das wird zum ersten Mal auf einer Großbildleinwand in der Marienkirche in Bad Belzig übertragen.

Public Viewing bei Bratwurst in Bier auf Kirchenbänken, das gab es noch nie in Bad Belzigs Marienkirche. Das Beste: Orgelmusik angepasst an die Spielerfolge der beiden Mannschaften Deutschland und Schweden.

Epochaler Auftritt

Die Übertragung auf der Leinwand beginnt. Die Bankreihen der Kirche sind mit Fußballfans gefüllt. Vor ihnen liegen jedoch keine Gesangsbücher, sondern Holzteller mit Bratwurst und Senf. In der Hand hält der eine oder andere ein kühles Bier.

Winfried Kuntz beginnt mit „Freude schöner Götterfunken“. Welch festlicher Auftakt! Doch als die Leistung der Nationalelf nachlässt und die Schweden in Führung gehen, wird es ruhig, aber hoffnungsvoll. „I have a dream“ von Abba erklingt. Zu Deutsch: Ich habe einen Traum. Es ist der Traum vom Ausgleich oder gar vom Sieg.

Und als kaum noch jemand zu hoffen wagt, wird dieser Traum in letzter Minute wahr: Ganz am Ende, in der Nachspielzeit. Das 2:1! Die WM-Party in der Kirche ist perfekt.

Kritische Stimmen

Damit hat Wolfgang Biedermann, Vorsitzender des Gemeindekirchenrats, den richtigen Riecher bewiesen: „Es gab auch kritische Stimmen, die gefragt haben, ob das wirklich sein muss“, sagt er. Doch Biedermann entgegnete selbstverständlich: „Die Kirche gehört zum Leben und die WM ist im Moment das Leben.“

Deshalb hieß es: Türen auf und Fußballwind rein. Für 90 Minuten verwandelte sich die Stadtkirche in eine Fanmeile. In eine Fanmeile mit ganz besonderem Sound, für den Winfried Kuntz sorgte. Er ist seit Jahren Kantor, also der Mann, der für die Musik in der Kirche zuständig ist.

Spontaner Orgeleinsatz

Auch für ihn war die Veranstaltung eine Premiere. Zum ersten Mal wusste er vor einem Auftritt nicht, was er wann und wie spielen wird. Denn seine Aufgabe war es, das WM-Spiel mit passender Orgelmusik zu begleiten.

Ob er eine Idee hatte, wie das geht? „Nein“, sagte Winfried Kuntz kurz bevor er sich an seinen Arbeitsplatz setzte. Er musste lachen. Doch er war vorbereitet: „Ich habe eine Auswahl an Stücken und je nachdem wie das Spiel läuft, baue ich die ein“, sagte er.

Mit Rückspiegel und Monitor dabei

Auf seinem Tisch lagen Notenblöcke von Abba, Nationalhymnen von Schweden und Deutschland, darunter „The final countdown“ von Europe und viele weitere. Da der Organist mit dem Rücken zur Leinwand saß, stand neben ihm ein Monitor, auf dem er das Spiel verfolgen konnte. Außerdem war links neben ihm ein kleiner Spiegel postiert, in dem er die Leinwand in seinem Rücken erkennen konnte.

Winfried Kuntz der Held

Als Winfried Kuntz nach der erfolgreichen Vorstellung seine Noten zusammenpackte und die Orgel verließ, musste er wieder schmunzeln.

Er wurde von den Gästen so bejubelt, als hätte eben er und nicht Fußballstar Toni Kroos den Siegtreffer erzielt. „Was für ein göttlicher Fußballabend“, sagte einer der Fans beim Herausgehen.

Ob noch weitere folgen? Es wäre ein Traum.

Von Tobias Potratz

Auf der Straße zwischen Lüsse und Preußnitz musste am Freitag mitten auf der Straße ein brennendes Auto gelöscht werden. Vorher hatte es wochenlang ohne Kennzeichen am Straßenrand gestanden.

22.06.2018

In Bad Belzig gibt es ein besonderes Spektakel in der Marienkirche. Die Fußball-Übertragung wird mit Orgelmusik begleitet. Beides für sich typisch deutsch, aber wohl exklusiv kombiniert.

22.06.2018

Dippmannsdorf bereitet sich auf den Dorfrundgang der „Dorf der Zukunft“-Jury kommenden Montag vor. Doch noch ist nicht alles fertig. Werden sie es bis Montag schaffen?

21.06.2018
Anzeige