Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Kennzeichendieb gefasst: Spektakuläre Verfolgungsjagd durch Lütte
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig Kennzeichendieb gefasst: Spektakuläre Verfolgungsjagd durch Lütte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 17.04.2019
Betrunken und im Drogenrausch ist ein Brandenburger mit seinem Auto durch Lütter Vorgärten geflohen. Als die Polizei ihn in Dippmannsdorf stoppt, stellt sich heraus warum er geflohen ist. Quelle: Fotolia
Schwanebeck

Betrunken und im Drogenrausch ist Mittwochmorgen ein Brandenburger vor einer Polizeikontrolle in Schwanebeck geflohen. Statt zu halten, hat der 37-Jährige das Gaspedal seines Mitsubishi durchgedrückt, um zu entkommen. Die Polizei nahm eine spektakuläre Verfolgung auf.

Die Jagd ging durch Lütte, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Dort versuchte die Beamten, den Flüchtigen mit einem zweiten Polizeiauto auf der Straße zu stoppen. Er wich der Sperre aus und raste durch ein Blumenbeet. Zwar hatte der Brandenburger nun einen Reifenschaden, doch er raste weiter.

Betrunken und im Drogenrausch

Erst in Dippmannsdorf endete die Verfolgungsjagd. Dort kam das Auto zum Stehen. Der Mann versuchte noch, zu Fuß zu fliehen, wurde aber von der Polizei gestellt. Dabei wurden er und ein Beamter leicht verletzt.

Der Mann war nicht nur mit 0,78 Promille Alkohol und auf Amphetaminen unterwegs, sondern auch ohne Führerschein.

Untersuchung des Fahrzeugs

Die Überprüfung seines Kennzeichens verlängert die Anklageliste. Das Kennzeichen am Mitsubishi des Mannes gehört zu einem Renault. Der Mitsubishi dürfte gar nicht auf der Straße sein. Er ist schon seit 2018 stillgelegt.

Im Kofferraum fand die Polizei weitere gestohlene Kennzeichen sowie ein gefälschtes Kennzeichen und Einbruchswerkzeug.

Der Brandenburger wurde vorläufig festgenommen und wurde in die Polizeiwache nach Brandenburg gebracht. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Kennzeichendiebstahls, Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Pflichtversicherung sowie wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs.

Von Jan Russezki

Etliche Kinder und Jugendliche haben über Verteilung mit abgestimmt. Besonders erfolgreich wurde in Kuhlowitz/Preußnitz mobilisiert. In den Jugendraum soll der größte Betrag fließen.

17.04.2019

Sie solle die interaktive Dorfkneipe der Region werden, lautete eine Idee für die Nutzung der „Smart Village“-App. Deren erste Funktionen sind jetzt in Klein Glien vorgestellt worden. In einem Punkt herrscht besonderer Nachholbedarf.

16.04.2019

Einbrecher machen im Hohen Fläming Jagd auf Werkzeuge. Ohne Schwarzmarktkunden wäre das sinnlos. Deswegen sollte das Werkzeug lieber geteilt statt gestohlen werden. Ein Kommentar.

16.04.2019