Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Kunstverein zeigt neue Arbeiten in Bad Belzig
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig Kunstverein zeigt neue Arbeiten in Bad Belzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:25 07.11.2016
Umschlungen und einander zugewandt: Arbeiten in der neuen Ausstellung des Kunstvereins auf Burg Eisenhardt. Quelle: Tobias Potratz
Anzeige
Bad Belzig

Unter dem Weihnachtsbaum bleibt oft nicht viel Platz. Zwischen Ultra-HD-Tablets, Nougat-Pralinen und der neuesten Helene Fischer-CD passt selten noch ein prunkvolles Gemälde oder gar eine Skulptur. Doch es gibt eine kleine Lücke und die will der Kunstverein Hoher Fläming passgerecht füllen. Die Ausstellung „Das kleine Format“ bildet den Jahresabschluss.

Sie zeigt Werke von sechs Gastkünstlern und sechs Vereinsmitgliedern. „Wir zeigen neue Arbeiten, die handlich sein sollen und bequem unter den Weihnachtsbaum passen“, sagt Brigitte Heßler, Vorsitzende des Kunstvereins Hoher Fläming.

Musikalische Begleitung bei der Vernissage am Sonntagnachmittag in den Räumen des Vereins Quelle: Tobias Potratz

Die Ausstellung in der Galerie auf der Burg Eisenhardt zeigt seit der Eröffnung am Sonntagnachmittag malerische und grafische Werke, die alle eins gemeinsam haben: Sie sind weihnachtsbaumtauglich. Wer „Das kleine Format“ genau anschaut, findet sogar ein erotisches Kunstspiel. Schwarze Skulpturen mit nacktem weiblichen Körper stehen neben der Durchgangstür der Ausstellungsräume und greifen sich gegenseitig an die Hüften.

Wenige Meter daneben hängen vier mit glühendem Rot hinterlegte Fotos von einem Fuchs. Ein Blick um die Ecke genügt, um den Gegensatz zum intensiven Farbenspiel zu finden. Vier Bilder unter dem Namen „Bücherwelt“ zeigen in schwarzgezeichnet mehrere Situationen von Büchern, die in Bezug zum Menschen in Erscheinung treten. „Es ist keine Ausstellung, die ein Oberthema hat. Es geht um das, was die Künstler neu erarbeitet haben“, sagt Brigitte Heßler.

Bis 22. Januar zu sehen

Die Ausstellung „Das kleine Format“ läuft bis zum 22. Januar 2017. Sie ist donnerstags bis sonntags in der Zeit von 12 bis 17 Uhr geöffnet.

Zu finden ist die Galerie des Kulturvereins Hoher Fläming auf Burg Eisenhardt, Wittenberger Straße 14, 14806 Bad Belzig.

Ein Blick auf das gesamte Kunstjahr 2016 zeigt dagegen sehr wohl ein durchgehendes Thema, das die Künstler ihres Vereins bewegt und inspiriert hat – die Flucht. Ein Beispiel: Die Künstlerin Eva Galonska aus Bad Belzig hatte zu Beginn des Jahres mit einem Wandmalerei-Experiment zum Thema „Die Menschlichkeit in der Flüchtlingskrise“ für einen Höhepunkt gesorgt, das auch beim jahresabschließenden Vernissage diskutiert wurde. Damals hatte Galonska aus der Not eine Tugend gemacht. Es fehlte eine Aufsichtskraft, die die Galerie der Burg bewacht. Somit malte Galonska mehrere diebstahlsichere Bilder an die Wände der Räume.

Auch im neuen Jahr will sich der Kunstverein, am liebsten mit Galerieaufsicht, von gewöhnlichen Strukturen lösen und eine Zusammenarbeit mit Flüchtlingen beginnen. „Wir arbeiten mit dem Sozialamt zusammen. Es gibt schon Überlegungen und Termine“, sagt Vereinsvorsitzende Heßler.

Es gehe dem Verein darum, die Geflüchteten an die Kunst und die Kultur heranzuführen und ihnen eine Möglichkeit zu bieten, sich künstlerisch zu entfalten. In diesem Projekt sollen vielseitige Werke entstehen, die im Lauf des neuen Jahres ebenfalls auf der Burg präsentiert werden.

Von Tobias Potratz

Havelland Steinmeier nominiert für den Bundestag - „Gut für uns, gut für Deutschland“

Das Ergebnis war vorhersehbar: Einstimmig ist Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (60) zum SPD-Spitzenkandidaten für den Wahlkreis 60 für die 2017 anstehende Bundestagswahl nominiert worden. Die Gerüchte um seine mögliche Kandidatur für das Amt des Bundespräsidenten spielten in Kloster Lehnin nur eine Nebenrolle.

06.11.2016

Die Wiesenburger Kinderbuchautorin Swetlana Neumann alias Lana vom Wiesengrund legt den dritten Band ihrer Reihe um den lustigen Marienkäfer vor. Dieses Mal stapft Paule durch den dicken Schnee.

04.11.2016

Installateurmeister Peter Ernicke aus Bad Belzig plant im Jahre 2023 den Gang in den Ruhestand. Noch ist kein neuer Betriebsleiter in Sicht. Im Gespräch mit Kammerpräsident Robert Wüst schilderte Ernicke seine Sorgen.

02.11.2016
Anzeige