Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Mit Büchern die Jury überzeugen
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig Mit Büchern die Jury überzeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 21.06.2018
Marlies Fuhrmann, Heidi Brauns und Angelika Brand bestücken den Dippmannsdorfer Bücherschrank. Quelle: foto: Sommer
Dippmannsdorf

Ein paar letzte Handgriffe mussten in den vergangenen Tagen in Dippmansdorf noch erledigt werden, doch nun ist es soweit: Der neue Leseschrank am Naturbad ist eingeräumt und eine weitere Infotafel in der Ortsmitte gleich neben der Bushaltestelle aufgestellt.

Damit wurden in der vergangenen Woche die Vorbereitungen für den bevorstehenden Dorfrundgang im Rahmen des Landeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ abgeschlossen.

Rädigke und Dippmansdorf Kreissieger

Neben dem 350 Seelen zählenden Ortsteil der Stadt Bad Belzig wird die Gemeinde Rädigke den Kreis Potsdam-Mittelmark im Landeswettbewerb vertreten.

Beide Orte waren im Herbst vergangenen Jahres als Sieger aus dem vorangegangenen gleichnamigen Kreiswettbewerb hervorgegangen. Elf Dörfer von Bliesendorf bei Werder/Havel bis Marzahna bei Treuenbrietzen hatten sich daran beteiligt.

Jetzt wetteifern mit Dippmannsdorf und Rädigke Kreissieger aus 15 weiteren Städten und Gemeinden um die Titelehre im Landeswettbewerb.

Aufregung vor Ort

Obgleich die Dippmannsdorfer in den vergangenen Jahren wiederholt und immer wieder erfolgreich an Dorfwettbewerben teilgenommen haben, steigt derzeit die Aufregung vor Ort.

Mit dem Wissen um die starke und attraktive Konkurrenz aus den Landkreisen und kreisfreien Städten Cottbus und Frankfurt (Oder) hat man sich in den vergangenen Wochen und Monaten umso gründlicher auf den Besuch vorbereitet.

Das Besuchsprogramm

Das Besuchsprogramm ist akribisch geplant:

Punkt 8 Uhr wird die Jury am Montag an der Bushaltestelle der Kleinen Grundschule erwartet.

Ortsvorsteher Christian Knie, die Mitglieder des Ortsbeirates und der örtlichen Vereine sowie engagierte Bürger werden sie willkommenheißen. Schließlich geht es beim Wettbewerb nicht nur um Äußerlichkeiten - wie dem Erscheinungsbild des Ortes.

Vielmehr geht es um ehrenamtliches Engagement und Möglichkeiten der Zukunftsgestaltung im ländlichen Raum.

Nach einer Kurzpräsentation wird die Bewertungskommission ihren Rundgang durch das Dorf starten.

Dorf ist gut gewappnet

„Er beginnt natürlich an der Schule“, sagt Christian Knie und verrät, dass ein grünes Klassenzimmer dabei einen Schwerpunkt setzen wird. Mit Kita, Schule und Hort - unter einem Dach - sind die Dippmannsdorfer in Bezug auf ihre Zukunftsfähigkeit bereits bestens aufgestellt.

Mit dem Naturbad, der Sporthalle und dem Kindererlebnispfad können sie auf weitere Sahnehäubchen verweisen, die ihr Dorf lebenswert machen. Auf dieser Perlenschnur reiht sich jetzt auch die neue Bücherausleihe am Naturbad ein.

Neue Buchausleihe

Roswitha Carnio zeichnet künftig im Ehrenamt dafür verantwortlich. Beim Einräumen der Literatur aus den Beständen der Einwohner erhielt die Ruheständlerin dieser Tage tatkräftige Unterstützung von Marlies Fuhrmann, Angelika Brand und Heidi Brauns.

Ursprünglich wollten die Dippmannsdorfer ihre Idee von der Buchausleihe mit einer ausrangierten Telefonzelle verwirklichen. Doch weil die erhoffte gelbe nicht mehr erhältlich war, setzten sie ihre Vision nicht in Form der geplanten Bücherzelle, sondern als Bücherschrank um.

Nicht alle Projekte verwirklicht

Bei der Gelegenheit erzählt der Ortsvorsteher, dass die Idee dafür im engagierten Bürgerverein geboren wurde. Er erklärt aber auch, dass andere Projekte wie die Restaurierung der Wasserschöpfstellen an der alten Dorfbache, noch nicht verwirklicht werden konnten.

Dennoch sehen er und die Dorfgemeinde dem Besuch der Bewertungskommission aus Vertretern verschiedener Ministerien, des Städte- und Gemeindebundes sowie des Landesbauern- und Landfrauenverbandes optimistisch entgegen.

Die insgesamt siebentägige Rundreise durch das Land Brandenburg beginnt heute in Barsikow im Landkreis Ostprignitz-Ruppin. Die Kreise Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming stehen am kommenden Montag auf dem Besuchsprogramm. Ihren Abschluss findet die Bewertungstour am 3. Juli im havelländischen Garlitz.

Von Christiane Sommer

Der „Trollberg“ und das Infocafé „Der Winkel“ sind am Mittwoch von der B-Team-Tour „Tolerantes Brandenburg“ besucht worden. Die Tour blickt zurück auf Erfolge der vergangenen 20 Jahre.

21.06.2018

In der Nacht zum Mittwoch hat es in Borne eine Explosion gegeben. Unbekannte haben den Zigarettenautomaten gesprengt. Bei der MAZ ist dazu ein Schreiben eingegangen.

20.06.2018

Den Tag, an dem Lothar Petersohn erfahren hat, dass seine Tochter an ALS erkrankt ist, wird der 68-Jährige nie vergessen. Drei Jahre später starb Yvonne. Ihr Vater will für die Krankheit sensibilisieren.

20.06.2018